Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen
Kommentar: Nicht wegschauen

Münster -

Die Zahl der gemeldeten Gewalttaten in Partnerschaften ist in Deutschland weiter gestiegen. Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) legte am Montag in Berlin eine Auswertung des Bundeskriminalamts (BKA) vor. Demnach gab es 2018 fast 141.000 Fälle, nach rund 139.000 im Vorjahr. Betroffen waren in 81 Prozent der Fälle Frauen. Von Dorle Neumann
Montag, 25.11.2019, 16:44 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 25.11.2019, 16:44 Uhr
Bundesfamilienministerin Franziska Giffey, SPD, bei einer Pressekonferenz zur Partnerschaftsgewalt in Deutschland und Vorstellung der Kampagne“ Stärker als Gewalt“. Foto: Imago
Franziska Giffey (M, SPD), Bundesfamilienministerin, präsentiert zusammen mit der Leiterin des Hilfetelefons "Gewalt gegen Frauen", Petra Söchting (r), und ihrer Sprecherin Ulla Fiebig (l) anlässlich des Internationaler Tages gegen Gewalt an Frauen bei einer Pressekonferenz im Bundesfamilienministerium die Zahlen der Kriminalstatistik 2018 zur Partnerschaftsgewalt. Foto: Bernd von Jutrczenka/dpa
Das Ausmaß ist bedrückend: Jeden dritten Tag wird eine Frau von ihrem Partner getötet, mehr als ein Mal pro Stunde wird laut Statistik in Deutschland eine Frau durch ihren Partner gefährlich körperlich verletzt. Und diese Zahlen beruhen nur den Straftaten, die überhaupt angezeigt werden.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7089577?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F981843%2F
Nachrichten-Ticker