Der Parteitag der AfD
Die Macht des Flügels

Die AfD verabschiedet ihren Vorsitzenden Alexander Gauland. Doch im Verborgenen wird der 78 Jahre alte Politiker noch weiter die Fäden ziehen. Ein Kommentar. Von Frank Polke
Sonntag, 01.12.2019, 16:15 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 01.12.2019, 16:15 Uhr
Jörg Meuthen (l-r), Bundessprecher der AfD, und Tino Chrupalla, Bundessprecher der AfD, gratulieren beim Parteitag der AfD Alexander Gauland auf dem Podium zu seiner Wahl zum Ehrenvorsitzenden der AfD.
Jörg Meuthen (l-r), Bundessprecher der AfD, und Tino Chrupalla, Bundessprecher der AfD, gratulieren beim Parteitag der AfD Alexander Gauland auf dem Podium zu seiner Wahl zum Ehrenvorsitzenden der AfD. Foto: Julian Stratenschulte
Nein, der große Skandal blieb beim Parteitag der AfD in Braunschweig aus. Es gab keine offen diffamierenden Angriffe auf Minderheiten oder Andersdenkende, keine rechtsextremen Geschichtsklitterungen oder keine offene Verbrüderung mit Personen oder Gedanken von NPD oder Identitären.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7102111?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F981843%2F
2:0 gegen Magdeburg: Preußen Münster beendet Sieglosserie
Er kann es noch; Rufat Dadashov (2.v.l.) erzielte wie in Meppen ein Tor, dieses Mal zur 1:0-Führung
Nachrichten-Ticker