Kommentar
Der Erfurter Tabubruch von FDP und CDU ist abscheulich

Erfurt -

Jede Zusammenarbeit mit der AfD ablehnen, aber sich von ihr wählen lassen - geht das? Das ist die Gretchenfrage für die FDP nach der Wahl von Thomas Kemmerich zum Thüringer Ministerpräsidenten. Von Norbert Tiemann
Mittwoch, 05.02.2020, 20:34 Uhr
Veröffentlicht: Mittwoch, 05.02.2020, 20:34 Uhr
Thomas Kemmerich (FDP), neuer Ministerpräsident von Thüringen, betritt nach der Wahl die Thüringer Staatskanzlei.
Thomas Kemmerich (FDP), neuer Ministerpräsident von Thüringen, betritt nach der Wahl die Thüringer Staatskanzlei. Foto: dpa
Der Vorgang ist zwar zutiefst demokratisch – und im Ergebnis dennoch abscheulich und unerträglich.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7241759?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F981843%2F
Nachrichten-Ticker