Kommentar
Turbulenzen im Lebensmittelhandel und die Kapriolen des Marktes

Münster -

Die Corona-Krise bringt den Milchmarkt durcheinander - Supermärkte kämpfen mit Rekordnachfrage, gleichzeitig brechen an den internationalen Agrarmärkten die Preise für Milcherzeugnisse ein. Was ist los? Von Jürgen Stilling
Donnerstag, 26.03.2020, 21:52 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 26.03.2020, 21:52 Uhr
Das Werk Jessen der Bayerischen Milchindustrie eG (BMi) in Jessen.
Das Werk Jessen der Bayerischen Milchindustrie eG (BMi) in Jessen. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa
Im deutschen Lebensmittelhandel sorgt die Corona-Pandemie für kuriose Phänomene. Der Ansturm auf das Toilettenpapier ist nur die Spitze des Eisbergs – eines Eisbergs, der eine extreme Nachfrage nach Produkten umfasst, die in hohen Stückzahlen gar nicht dauerhaft haltbar bleiben. Ebenso kommt es aber auch zu sinkenden Preisen bei einer Zunahme an Käufen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7345277?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F981843%2F
Nachrichten-Ticker