Kommentar: Bundeswehreinsatz in Mali
Langer Atem nötig

Der mehr als siebenjährige Einsatz der deutschen Bundeswehr in Mali taugt nicht als ruhmreiche Erfolgsgeschichte. Selbst Außenminister Heiko Maas spricht von einer durchwachsenen Bilanz. Denn die Zahl der Anschläge in dem von islamistischen Terroristengruppen bedrohten Land hat weiter zugenommen. Trotzdem ist es richtig, dass der Bundestag am Freitag beschlossen hat, die Beteiligung an dem EU-Ausbildungseinsatz EUTM und der UN-Mission Minusma zu verlängern. Von Stefan Biestmann
Freitag, 29.05.2020, 19:48 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 29.05.2020, 19:48 Uhr
Kommentar: Bundeswehreinsatz in Mali: Langer Atem nötig
Soldaten der malischen Streitkräfte treten im EUTM-Ausbildungszentrum an. Foto: Arne Immanuel Bänsch
Das Engagement der Bundeswehr in der Sahel-Zone liegt zweifellos im sicherheitspolitischen Interesse Deutschlands. Die Region gilt als Drehscheibe für Terroristen, Drogenschmuggler und Schlepper.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7429449?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F981843%2F
Nachrichten-Ticker