Kommentar: Die Unruhen und der US-Wahlkampf
Was nun, Mr. Trump?

Die USA befinden sich in einem dreifachen Ausnahmezustand: Corona-Krise, Wirtschaftskrise und nun die landesweiten Unruhen nach dem Tod von George Floyd. Gleichzeitig gibt es mit Präsident Donald Trump eine irrlichternde Führung im Weißen Haus, unfähig zur Empathie. Sein demokratischer Gegenspieler Joe Biden hat sich nach einer Corona-Auszeit mit mutmachenden Reden und Interviews zurückgemeldet. Ein Kommentar zur Lage: Von Claudia Kramer-Santel
Freitag, 05.06.2020, 19:31 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 05.06.2020, 19:31 Uhr
Kommentar: Die Unruhen und der US-Wahlkampf: Was nun, Mr. Trump?
US-Präsident Donald Trump im Rosengarten des Weißen Hauses. Foto: Evan Vucci
Biden erhält dabei Rückendeckung von fast allen noch lebenden US-Präsidenten – einschließlich des Republikaners George W. Bush –, die teils weniger offen, teils sehr deutlich Trumps Amtsführung und den strukturellen Rassismus im Land kritisieren. Doch es ist trotzdem unklar, ob es für Biden reichen wird, die Wahlen im November zu gewinnen.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7438404?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F981843%2F
Nachrichten-Ticker