Kommentar
Testpflicht an Flughäfen ist konsequent

Aus dem Flieger zum Corona-Test: Für Touristen und andere Reisende, die aus bestimmten Regionen mit erhöhten Infektionsgefahren wieder nach Deutschland kommen, soll das bald vorgeschrieben werden.

Montag, 27.07.2020, 20:26 Uhr
Reiserückkehrer gehen zum Corona-Testzentrum im Flughafen Düsseldorf.
Reiserückkehrer gehen zum Corona-Testzentrum im Flughafen Düsseldorf. Foto: Henning Kaiser/dpa

Die Reisesaison läuft auf Hochtouren – und mit ihr die Angst vor einem wohl fast nicht zu kontrollierenden Eintragen des ­Virus durch Urlaubsrückkehrer. Dabei ist die Gefahr durchaus real, dass potenzielle Gefahrenherde nicht mehr – wie in Ischgl oder der Lombardei – so zu lokalisieren sind, dass mögliche Infektionsketten nachzuvollziehen und zu durchbrechen sind.

Neben der Schwierigkeit, dass viele Urlauber mit dem Auto über die grüne Grenze wieder nach Nordrhein-Westfalen zurückkehren, ist es konsequent, zumindest für Rückkehrer aus Corona-Risikogebieten eine Testpflicht einzuführen. Die Familie, die vom spanischen Festland in Hannover mit dem Flugzeug landet, kann sich genauso zum Superspreader entwickeln wie die Gruppe, die von dort aus direkt am FMO in Greven landet. Das Virus kennt keine Grenze, lautet die genauso simple wie gefährliche Wahrheit, mit der nicht nur die Kanzlerin noch zu Ostern sehr harte Lockdown-Maßnahmen begründete.

Deutschland ist bisher gut durch die Krise gekommen. Falsch verstandenes ­föderalistisches Zaudern hätte aber das Risiko erhöht, dass Dutzende mögliche Mini-Ischgls diesen Erfolg gefährden könnten. Deshalb ist Spahns Vorstoß alternativlos im besten Merkelschen Sinne.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7511159?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F981843%2F
Nachrichten-Ticker