Kommentar
Deutschlands sicherheitspolitische Rolle: Unnötig selbstverzwergt

Beim Treffen der EU-Verteidigungsminister hat die deutsche Ressortchefin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) ein größeres Engagement der Bundeswehr angeboten. Die grundsätzliche Kritik an der deutschen Zurückhaltung wird das nicht verstummen lassen. Ein Kommentar. Von Elmar Ries
Freitag, 20.11.2020, 21:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 20.11.2020, 21:00 Uhr
Kommentar: Deutschlands sicherheitspolitische Rolle: Unnötig selbstverzwergt
Soldaten der Bundeswehr sind auch in Afghanistan im Einsatz. Foto: dpa
Der Zoff zwischen dem französischen Präsidenten Macron und der deutschen Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer über die Rolle der USA innerhalb der Nato und der Bedeutung der EU für die gemeinsame Sicherheitsarchitektur ist nicht nur ein Richtungsstreit zwischen zwei verbündeten Ländern
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7687883?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F981843%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7687883?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F981843%2F
Nachrichten-Ticker