Kultur Münster
Kammertheater: Kinder treten Erbe an

Dienstag, 10.07.2007, 19:07 Uhr

Münster . „Wir machen weiter!“ Maria Weyand und ihr Bruder Georgios sind fest entschlossen, das Erbe ihrer Mutter anzutreten. Marianna Thalassinou war am vergangenen Freitag letztlich überraschend den Folgen eines Lungenkrebses erlegen. Und dieses „weiter“ gilt nicht nur für die vielen Termine, die ihre Mutter bereits für die kommende Spielzeit festgezurrt hat.

„Es ist uns ein großes Anliegen, das Kammertheater in ihrem Sinne weiterzuführen", betont Georgios Weyand. Da sich seine Schwester im Augenblick am Stuttgarter Staatstheater als Schauspielerin auf ihr Diplom vorbereitet, wird zunächst ihr Bruder weitgehend allein das „Tagesgeschäft“ bestreiten.

Georgios Weyand, der ausgerechnet am Todestag der Mutter sein 33. Lebensjahr vollendete, hat bislang als Grafiker und Veranstalter unter anderem neun Jahre lang für das GIG-Magazin und zuletzt für die Sputnikhalle in Münster sowie den Rosenhof in Osnabrück gearbeitet und ist seit 17 Jahren als DJ unterwegs. Seine konzeptionellen Überlegungen: Musik, Lesungen, Kunstfilm, Bewegungstheater werde es allerdings wohl weniger geben. Auf jeden Fall werde das von Marianna Thalassinou bereits auf den Weg gebrachte, mittlerweile „7. Figurentheater-Festival“ stattfinden. Auch die Gastspiele wird es geben.

Regelmäßig war und bleibt hier Matisek Brockhues Gast. Er habe nach dem Abitur drei, vier Jahre lang „den Bühnenboden gelebt“ bevor er zur Schauspielschule nach Hannover ging. Auch der ehemalige „Stein“-Schüler wünscht sich, dass „Der kleine Bühnenboden“ als Kulturzentrum und Kulturwerkstatt erhalten bleibt. „Er ist eine Menschen- und Lebensschule.“

Wie es finanziell mit der ehemaligen Bonbonfabrik und KfZ-Werkstatt weitergeht, muss noch geklärt werden. Schließlich hatte sich das Kammertheater durch den Tanz- und Schauspielunterricht getragen, vom unbezahlbaren Einsatz seiner Gründerin Marianna Thalassinou mal ganz zu schweigen, die ihren Lebensunterhalt jahrzehntelang von der Sozialhilfe bestreiten musste.

Doch die Weyand-Geschwister sind fest entschlossen. Maria: „Ich habe zwei Geschwister – einen Bruder aus Fleisch und Flut und den Bühnenboden.“ Georgios: „Diese Oase ist einmalig in Münster.“ Die Abschiedsfeier für Marianna Thalassinou findet am Montag (16. Juli) um 11 Uhr in der Johannes-Kapelle (Nähe Buddenturm) statt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/440028?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F696419%2F696445%2F
BVB und Schalke bedanken sich bei den Bergleuten
Aktionen zur letzten Schicht: BVB und Schalke bedanken sich bei den Bergleuten
Nachrichten-Ticker