Nachrichten Münster
Streit um Delfinarium: Adler über Stadt verärgert

-da- Münster. Die Forderung von Umweltschützern, das Delfinarium zu schließen (WN, 17.6.), hat die Belegschaft im Zoo alarmiert. Deshalb will Zoochef Jörg Adler heute die Mitarbeiter auf einer Betriebsversammlung informieren...

Mittwoch, 18.06.2008, 12:06 Uhr

Münster - Die Forderung von Umweltschützern, das Delfinarium zu schließen (WN, 17.6.), hat die Belegschaft im Zoo alarmiert. Deshalb will Zoochef Jörg Adler heute die Mitarbeiter auf einer Betriebsversammlung informieren. „Keine Angst“, so seine Botschaft. „Der Zoo macht nicht zu.“

Anschließend will sich Adler mit den Spitzen von Zoo-Aufsichtsrat und Zooverein treffen. Dabei erwartet er klare Worte. Denn verärgert zeigt sich der Zoochef insbesondere über die Ausführungen des städtischen Umweltdezernenten Thomas Paal . Der hatte in einem Antwortschreiben an das sogenannte Wal- und Delfinschutz-Forum zwar erklärt, der Betrieb des Delfinariums sei den Gesetzen entsprechend. Allerdings hatte Paal in dem Schreiben Verständnis für das Ansinnen der Tierschützer erkennen lassen. „Das kann man so nicht stehen lassen“, sah der Zoochef am Dienstag den „entscheidenden Tourismus-Träger der Stadt“ in Misskredit gebracht. Aus diesem Grund sei für ihn das Thema noch nicht erledigt.

Diese Aufregung kann Paal indes nicht verstehen: „Es gibt keinen Grund, das Delfinarium städtischerseits infrage zu stellen“, erklärte er gestern auf Nachfrage. Er habe lediglich ein Schreiben des Delfinschutz-Forums aus rechtlicher Sicht beantwortet. Damit sei die Sache erledigt.

Unterdessen gingen bei zahlreichen Kommunalpolitikern und Entscheidungsträgern E-Mails ein, in denen ein Ende der Delfin-Haltung in Münster gefordert wurde.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/408773?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F696369%2F696384%2F
Nachrichten-Ticker