Nachrichten Münster
Warschauer Geschichtswissenschaftler erhält Historikerpreis

Dienstag, 22.07.2008, 11:07 Uhr

Münster - Der Warschauer Geschichtswissenschaftler Henryk Samsonowicz erhält den mit 12.500 Euro dotierten Historikerpreis der Stadt Münster . Der damalige Erziehungsminister der ersten nicht kommunistischen Regierung Polens werde für sein Lebenswerk geehrt, teilte die Stadt am Dienstag mit. Samsonowicz sei ein herausragender Vertreter der polnischen Geschichtswissenschaft und habe in den 80er Jahren maßgeblichen Anteil am Erfolg der regimekritischen Solidarnosc-Bewegung gehabt. Die Preisverleihung ist Anfang 2009 in Münster.

Die Jury würdigte den 1930 in Warschau geborenen Samsonowicz als „Historiker von europäischem Rang“. Der promovierte Wissenschaftler habe die polnische Geschichte stets unter besonderer Berücksichtigung der europäischen Verflechtungen dargestellt, hieß es. Von 1980 bis 1982 war Samsonowicz Reformrektor der Universität Warschau und von 1989 bis 1990 polnischer Erziehungsminister. Zuletzt erschien 1997 in deutscher Übersetzung sein Werk „Polens Platz in Europa“.

Die Stadt Münster verleiht den 1978 gestifteten Preis zum siebten Mal. Zu den bisherigen Preisträgern gehören unter anderen die Historiker Gordon A. Craig und Thomas Nipperdey.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/404893?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F696369%2F696376%2F
Sinn nimmt Abschied von Münster
Am heutigen Mittwoch ist der letzte Verkaufstag im Modehaus Sinn (v.l.): Lydia Ostwald, Susanne Klaphake und Lili Schweizer
Nachrichten-Ticker