Kultur Münster
Helden-Trio aus der Wäscherei erzählt vom Existenzkampf

Montag, 04.05.2009, 18:05 Uhr

Münster - Auf Einladung von Cinema und Gleis 22 gibt es am Donnerstag (7. Mai) zur warmherzigen Dokumentation „Wasser und Seife“ passende Live-Musik obendrauf. Denn nach der Filmpremiere um 19 Uhr mit Gästen erwartet den Cinema-Saal (ab 21 Uhr) ein Konzert mit Hamburgs Americana-Großmeister Nils Koppruch , der auch zum Film die Musik beigesteuert hat.

Liebevoll rückt Susan Gluth in ihrer Dokumentation drei Arbeiterinnen einer in die Jahre gekommenen Hamburger Wäscherei in den Vordergrund. Tatjana, Gerti und Monika schuften dort schwer, bei geringem Verdienst. Der Zuschauer nimmt mit Bewunderung und Verblüffung am Alltag und dem Existenzkampf der drei Frauen teil. Ihre Geschichten erzählen von der Würde der Menschen an der Basis der Gesellschaft und vom Glück, das manchmal gar nicht so leicht zu finden ist. Eine der drei Filmheldinnen, Monika Schückher, wird zusammen mit Regisseurin Susan Gluth persönlich zur Premiere an die Warendorfer Straße kommen.

Ebenfalls mit an Bord ist der ehemalige „Fink“-Sänger Nils Koppruch, dessen optimistischer Song „Jajaja“ die Schlüsselszenen von „Wasser und Seife“ begleitet. Seit nunmehr zwei Jahren wandelt der Musiker und Künstler auf Solopfaden konsequent den Weg zwischen Folk, Americana und dem Ort Sehnsucht entlang. Das alles verbindet er auch auf der Cinema-Bühne mit poetischen Texten über das Leben mit seinen Alltäglichkeiten.

» Karten für die Filmpremiere und das Konzert gibt es im Vorverkauf für 9,50 Euro an der Cinema-Kasse: ' 303 00.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/372760?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597181%2F597549%2F
Stadtverwaltung muss nachsitzen
196,83 zusätzliche Stellen hat die Verwaltung für 2019 von der Politik gefordert. 
Nachrichten-Ticker