Nachrichten Münster
Hans Kraft: Ein großer Plakatkünstler

Mittwoch, 02.09.2009, 20:09 Uhr

Münster - Seine Werke waren in internationalen Kunstausstellungen zu sehen - und sind heute in öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten: „ Hans Kraft war der bedeutendste Plakatkünstler in Münster zwischen den 1920er und den 1950er Jahren“, unterstreicht Andreas Gattinger von der Galerie Ostendorff. Einen Querschnitt über Krafts Schaffen gibt es bis zum 16. September in den Schaufenstern der Prinzipalmarkt-Kaufleute zu sehen: Anlässlich des bevorstehenden Schauraum-Wochenendes hat Galerist Gattinger eine Ausstellung mit Werken aus der Sammlung von Krafts Tochter Marianne organisiert. Die wiederum findet es „einfach wunderschön, dass an meinen Vater 30 Jahre nach seinem Tod erinnert wird“.

Kraft wurde 1895 in Paderborn geboren. 1914 zog er als Freiwilliger in den Ersten Weltkrieg , danach ging er an die Kasseler Kunstakademie, wo er sich mit Künstlern aus Münster, darunter Theodor Hölscher und Josef Wedewer, anfreundete. 1927 zog Kraft nach Münster, wo er bis 1965 am Ratsgymnasium Kunst unterrichtete. Zur gleichen Zeit trat er der Künstlergemeinschaft „Die Schanze“ bei.

Nachdem er sich anfangs der Malerei verschrieben hatte und dabei von der „Neuen Sachlichkeit“ inspiriert wurde, widmete sich Kraft ab Mitte der 1920er Jahre der Plakatkunst. Der anlässlich der Ausstellung am Prinzipalmarkt erschienene Katalog der Galerie Ostendorff zeigt unter anderem ein Plakat anlässlich des zehnjährigen Bestehens der „Schanze“ von 1930, das unübersehbar vom Bauhaus beeinflusst ist, sowie ausgelassene Karnevalsplakate, die an volkstümliche Kunst erinnern. Doch auch Poster mit Hakenkreuzen finden sich hier - die „Machtergreifung“ der Nazis war für Kraft augenscheinlich Anlass, sich neuen, politisch wohlgelittenen Motiven zu widmen.

Bis zum 16. September sind einige der schönsten - und politisch unproblematischen - Arbeiten Krafts am Prinzipalmarkt zu sehen. Der Katalog, der in der Galerie Ostendorff erhältlich ist, kostet 18 Euro.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/455288?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597181%2F696362%2F
Kirchen kritisieren frühe Weihnachtsmärkte
Blick auf einen Weihnachtsmarkt in Essen.
Nachrichten-Ticker