Nachrichten Münster
Polizei jagd Radler ab sofort mit Video-Fahrrädern

Die münsterische Polizei führt ab sofort im gesamten Stadtgebiet Kontrollen mit so genannten Video-Fahrrädern durch. Sie sind mit einer Kamera ausgestattet, die auf Knopfdruck regelwidriges Verhalten aufzeichnet. Unmittelbar danach sollen die Radfahrer mit den Videoaufnahmen konfrontiert werden. Handelt es sich um kleine "Sünden", werden die Aufnahmen nach Bezahlung eines...

Freitag, 27.11.2009, 12:11 Uhr

Münster - Die münsterische Polizei führt ab sofort im gesamten Stadtgebiet Kontrollen mit so genannten Video-Fahrrädern durch. Sie sind mit einer Kamera ausgestattet, die auf Knopfdruck regelwidriges Verhalten aufzeichnet. Unmittelbar danach sollen die Radfahrer mit den Videoaufnahmen konfrontiert werden.

Handelt es sich um kleine "Sünden", werden die Aufnahmen nach Bezahlung eines Bußgeldes wieder gelöscht, berichtete Polizeipräsident Hubert Wimber . Bei schwereren Vergehen sollen die Filme auf CD gebrannt und den Ermittlungsakten beigelegt werden. Das Vorgehen sei mit der Datenschutzbeauftragten des Landes abgestimmt worden, so Wimber.

Ziel der Maßnahme ist es, die Unfallzahlen zu senken. In Münster werden jedes Jahr rund 2000 Radfahrer verletzt oder getötet. Hauptunfallursachen sind Fahrten bei Rotlicht sowie gegen die Fahrtrichtung, betonte Udo Weiss, Leitender Polizeidirektor.

Mehr am Samstag in den WN.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/313641?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597181%2F696360%2F
So stellt sich die SPD den neuen Hafen-Markt vor
Die Baustelle am Hafencenter liegt still. Nach Vorschlägen der SPD könnte dort anstelle eines großen Supermarktes eine Markthalle entstehen, ohne dass die bereits fertigen Rohbauten abgerissen werden.
Nachrichten-Ticker