Hochschule Münster
Wohnheim zu verkaufen

Dienstag, 02.02.2010, 11:02 Uhr

Münster - Das „Arnold-Janßen-Haus“ ist eines der ältesten Studentenwohnheime in Münster. Es wurde in den 1960er Jahren errichtet - und damit in einer Zeit, in der die meisten Studierenden mit zehn Quadratmetern und einem kleinen Waschbecken auf dem Zimmer noch wunschlos glücklich waren. Das ist heute anders, und so beklagt das Janßen-Haus mittlerweile einen nicht unbeträchtlichen Leerstand: rund 20 Prozent, wie Gisbert Schmitz vom Studentenwerk berichtet.

Dazu ist das Gebäude noch dringend sanierungsbedürftig - doch vom Land wird es kein Geld geben. Das Studentenwerk hat sich daher entschieden, das 207-Zimmer-Haus am Horstmarer Landweg europaweit auszuschreiben. Laut Schmitz soll es aber nur dann verkauft werden, wenn der Preis stimmt.

Auf keinen Fall werde durch einen Kauf preiswerter Wohnraum vernichtet, nimmt Schmitz schon im Vorfeld möglichen Kritikern den Wind aus den Segeln. Das Janßen-Haus zähle mit rund 200 Euro Warmmiete zu den teureren Wohnheimen , zudem gebe es genügend andere günstige Wohnheimplätze.

Sollte das Haus tatsächlich veräußert werden, wird der Verkauf erst 2013 wirksam. Der neue Besitzer wird es danach kaum sanieren, vermutet Schmitz - „sondern wohl eher abreißen und neu bauen“. Sollte erneut ein (privates) Wohnheim entstehen, könne er sich durchaus vorstellen, dass das Studentenwerk die Vermietung der Zimmer übernehmen wird.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/299912?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597177%2F696354%2F
Sicherheitslandung am Flughafen Münster/Osnabrück
Warnlampe defekt: Sicherheitslandung am Flughafen Münster/Osnabrück
Nachrichten-Ticker