Wirtschaft Münster
1440 Unterschriften gegen Funkturm in der Aaseestadt

Montag, 12.04.2010, 19:04 Uhr

Münster - Gegner des geplanten 50 Meter hohen Funkturms auf dem Gelände der Landespolizeischule in der Aaseestadt haben Oberbürgermeister Markus Lewe gestern 1440 Protestunterschriften überreicht. Bei dieser Gelegenheit forderte die Sprecherin Ulrike Penselin den Oberbürgermeister auf, die Sorgen der Anwohner aufzugreifen: „Die Unruhe ist groß.“ Lewe sicherte der Bürgerinitiative seine Unterstützung zu. Die Verantwortlichen der Stadt Münster seien überzeugt, „dass es bessere Standorte im Stadtgebiet gibt“.

An der Notwendigkeit des neuen, digitalen Polizeifunks ließ der OB aber keinen Zweifel. Im Mittelpunkt müsse jetzt die Suche nach einer optimalen Alternative stehen.

Unterdessen hat NRW-Landesinnenminister Dr. Ingo Wolf auf eine Anfrage des Landtagsabgeordneten Rüdiger Sagel (Linke) reagiert. Demnach werden derzeit in Münster sechs Standorte überprüft. Wolf: „Diese befinden sich sowohl auf dem Gelände der Polizeischule, als auch außerhalb. Wo dieser notwendige Funkmast letztendlich errichtet wird, steht derzeit noch nicht fest.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/193848?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597177%2F696351%2F
So stellt sich die SPD den neuen Hafen-Markt vor
Die Baustelle am Hafencenter liegt still. Nach Vorschlägen der SPD könnte dort anstelle eines großen Supermarktes eine Markthalle entstehen, ohne dass die bereits fertigen Rohbauten abgerissen werden.
Nachrichten-Ticker