Wirtschaft Münster
Vier Märkte bis 24 Uhr geöffnet

Mittwoch, 30.06.2010, 08:06 Uhr

Münster - In Münster scheint es viele Nachtschwärmer zu geben. Vier Lebensmittelmärkte öffnen in dieser Stadt inzwischen bis 24 Uhr ihre Türen. Der Rewe-Markt am Hansaring hat es vorgemacht. Inhaber Gerd Liemen gehörte vor knapp eineinhalb Jahren in Nordrhein-Westfalen mit zu den Vorreitern unter den Märkten, die bis Mitternacht ihre Kunden bedienen. Inzwischen ziehen andere Märkte nach. Auch die Rewe-Group in der Region West beschäftigt sich mit neuen Öffnungszeiten. Testweise halten seit knapp drei Wochen bundesweit 60 von insgesamt 3300 Rewe-Märkten ihre Türen länger geöffnet. Drei Rewe-Märkte in Münster sind an dieser Testphase während der Fußball-Weltmeisterschaft beteiligt: Am Kreuztor, Wolbecker Straße und Catharina-Müller-Straße.

„Grundsätzlich geht es bei der Spätöffnung darum, den Bedarf und die Akzeptanz der Kunden zu testen, auch nach 22 Uhr noch einzukaufen“, betont Rewe-Sprecherin Anja Delang. Die Verlängerung sei in Abstimmung mit dem Betriebsrat erfolgt. Außerdem, sagt Delang, „werden nur Mitarbeiter eingesetzt, die in den Abendstunden arbeiten möchten“.

Dass die verlängerten Öffnungszeiten sehr vom Standort abhängen, das betont Stephan Hennig . Er ist der Leiter des Rewe-Marktes von Gerd Liemen am Hansaring, der anders als viele andere Märkte in Münster nicht der Rewe-Group, sondern der Rewe Dortmund angehört.

Die Rewe Dortmund ist eine genossenschaftliche Einrichtung, wobei die einzelnen Marktbetreiber Anteile an der Rewe Dortmund besitzen und entsprechend selbstständig agieren können. Anders die Rewe-Group. Das Unternehmen betreibt von Hürth aus bundesweit seine Märkte, zu denen eben auch die drei münsterischen Test-Geschäfte gehören.

Die bisherigen Erfahrungen fallen unterschiedlich aus. Nach einer zögerlichen Anlaufphase sei bereits in der zweiten Woche das Geschäft angezogen, heißt es aktuell beispielsweise im Markt im Kreuzviertel.

Während sich die Öffnungszeiten in den drei Testmärkten noch herumsprechen müssen, ist die mitternächtliche Schließung am Hansaring bereits Alltag. Bis zu vier Kassen seien bis 24 Uhr besetzt, sagt Stephan Hennig und berichtet sowohl von jungen Leuten, als auch von Berufstätigen, die die Verlängerung für einen Einkauf nutzten.

Drei Vollzeitarbeitsplätze seien zusätzlich durch die Verlängerung entstanden. Insgesamt sind im Markt am Hansaring rund 50 Mitarbeiter beschäftigt.

Und Marktleiter Stephan Hennig ist überzeugt: „Die längere Öffnungszeit wird garantiert nicht rückgängig gemacht.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/172460?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597177%2F696341%2F
Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Ein Tag mit Laura Stegemann: Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Nachrichten-Ticker