Nachrichten Münster
Die "AaSeerenade" - ein musikalisches Sahnehäubchen

Montag, 05.07.2010, 21:07 Uhr

Münster - Die Vorzeichen sehen gut aus: Das Wetter soll am Wochenende sommerlich sein, Deutschland wird entweder im großen oder im kleine WM-Finale spielen, außerdem stehen die Ferien vor der Tür. Das große Gute-Laune-Sahnehäubchen liefern dazu die ersten „AaSeerenaden“, die am Freitag ab 19 Uhr und am Samstag von 13 bis etwa 19 Uhr über die Seebühne der Aaseeterrassen gehen.

„Wir wollen Münsters Bürgern zwei schöne musikalische Tage bescheren“, unterstreicht der Künstlerische Leiter der „AaSeerenaden“, Peter von Wienhardt , Pianist, Komponist und Professor an der münsterischen Musikhochschule. Den Rahmen dazu liefern die Aaseeterrassen in Partnerschaft mit dem Sinfonieorchester der Stadt Münster. An zwei Tagen wird niveauvolle Klassik präsentiert, gepaart mit allerlei unterhaltenden Elementen. „Crossover“ nennen das die Experten. Mitwirkende sind das Sinfonieorchester der Stadt Münster, die Gruppe Funkified, das Blechbläserensemble der Universität Münster „Galaxy Brass“, das Jugendkammerorchester der Westfälischen Schule für Musik, das Kammerorchester der Musikhochschule, die Formation „Pianotainment!“, das Emsland­ensemble sowie die Gruppe „Café Royal“.

Münsters Generalmusikdirektor Fabrizio Ventura möchte viele neue Musikfreunde gewinnen: „Das Sinfonieorchester macht Musik für alle und spielt nicht nur für eine Elite.“ „Das ist die Zugabe am Ende einer großen Saison“, ergänzt Heiko Winkler, Vorsitzender der „Freunde und Förderer des Sinfonieorchesters“.

Rund 1500 bis 2000 Besucher werden auf den Aaseeterrassen Platz finden. 500 Stühle werden vor der überdachten Seebühne aufgestellt. Es empfiehlt sich, für die Treppenstufen Sitzkissen mitzubringen und im Zweifelsfall früh da zu sein. Der Eintritt ist frei, und es gibt keine Platzkarten.

Im Rahmen der Konzerte wird für die Stiftung „Mitmachkinder“ gesammelt, die sich für sozial benachteiligte Kinder einsetzt. Junge Zuhörer sind übrigens schon am Freitagmorgen zur Generalprobe eingeladen, die von 11 bis 13 Uhr dauert.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/171360?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597177%2F696337%2F
Mopsdame Wilma ist wieder da
Ein deutsches Hundeleben kann ganz schön turbulent sein: Edda, von ihrem jetzigen Frauchen in Wilma umbenannt, hat in ihrem jungen Hundeleben schon einen Streifen mitgemacht.
Nachrichten-Ticker