Hochschule Münster
Ein tückisches Bakterium

Sonntag, 01.08.2010, 16:08 Uhr

Münster - Escherichia coli ist ein völlig harmloses, stäbchenförmiges Bakterium in der menschlichen Darmflora . Es teilt sich unter Idealbedingungen etwa alle 20 Minuten, verhindert die Ausbreitung schädlicherer Keime und macht ansonsten keine Probleme. Andererseits ist Escherichia coli aber auch ein Bakterium, das Harnweginfekte, Blutvergiftung oder Neugeborenen-Meningitis auslösen kann.

Was die harmlosen Stämme des Bakteriums von den krankheitsauslösenden unterscheidet, untersucht Dr. Ulrich Dobrindt nun an der Universität Münster (WWU) - als neu berufener Heisenberg-Professor für Mikrobielle Genomplastizität und Molekulare Infektionsbiologie.

Dobrindt wurde in Göttingen geboren, studierte dort Biologie und reichte 1995 seine Diplomarbeit ein. In Würzburg promovierte er 1999, leitete dann einige Jahre lang eine Arbeitsgruppe am Institut für Molekulare Infektionsbiologie der Universität Würzburg und wurde 2006 schließlich habilitiert.

Im Juli feierte Dobrindt seinen 40. Geburtstag und trat seinen Dienst am Institut für Hygiene des UKM an. Zwei bis drei Mitarbeiter werden in den nächsten Monaten aus Würzburg nachkommen, bis zum Ende des Jahres soll das Team aus fünf bis sechs Mitarbeitern komplett sein, heißt es in einer Pressemitteilung.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/165051?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597177%2F696336%2F
Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Pro & Contra: Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Nachrichten-Ticker