Nachrichten Münster
Offline-Day: Die Kohnerts tauchen ab

Mittwoch, 20.10.2010, 21:10 Uhr

Münster - „Stellt dir vor, es ist „Offline-Day“ und alle sind im Internet!“ Die Vorstellung, dass diese Abwandlung eines alten Sponti-Spruchs wahr werden könnte, hat Wilsson Kohnert (36) aus Münster keine Ruhe gelassen. Sein neun Jahre jüngerer Bruder Sebastian hatte im August die Blitzidee zum „Offline-Day“. Genervt darüber, dass selbst sein Bruder manchmal enttäuscht reagiert, wenn nicht sofort eine Reaktion auf jede E-Mail erfolgt, nahm sich der Hamburger vor, einen Tag zu bestimmen, an dem er sich einmal ganz aus der multimedialen Welt ausklinkt. Am Mittwoch war es so weit.

„Eigentlich hatten wir ja geplant, einen ruhigen Tag ohne Internet zu verbringen“, schmunzelt Kohnert. „Aber wir sind heute mehr noch als am Anfang davon überzeugt, dass die Idee vom ,Offline-Day verbreitet werden sollte.“ Die Konsequenz: Die Kohnert-Brüder machen einen Tag lang Werbung für ihre Projekt.

Start ist im „Teilchen & Beschleuniger“ mit einem Frühstück. Gut zehn Gäste haben sich gegen 10 Uhr zu Kaffee und Bagels an der Wolbecker Straße versammelt. Das sind nicht viele, aber da die Medien berichten werden, hofft man auf den Vervielfältigungs-Effekt für 2011.

Spontan und kurzfristig waren die Zusagen aller Beteiligten, die begeistert davon sind, aus dem „Offline-Day“ einen Event werden zu lassen. Tatjana Morkramer präsentiert einen Bauchtanz zur orientalischen Musik; Poet Wilko Franz kann mit Texten zum Thema „Internet und Computerwelten“ den Vormittag geistreich aufwerten. „Ein ganzer Tag nur vor dem Schirm, schadet vor allem dem Gehirn“, spöttelt Franz.

Gegen Mittag machen sich die Kohnerts mit Freunden auf ins „Aqua Vitalis“. Die Inhaber Dr. Erhard Schacht und Ulla Kramwinkel haben das Schwimmbecken für ein Fotoshooting mit den Kieler Fotografen Tina Terras und Michael Walter zur Verfügung gestellt. Die Kohnert-Brüder und Söhnchen Luis steigen ganz in weiß gekleidet in den Pool, gut 20 Mal geht es unter Wasser, wo eine Spezialkamera extravagante Bilder schießt.

Stadtführerin Nana Kereselidse hat sich, zusammen mit ihrem Mann, dem Webdesigner Erwin Oertel, ebenso entschlossen, an dem Tag aufs Internet zu verzichten. Sie revanchiert sich für die Idee mit einer zweistündigen Führung durch die Altstadt.

Bei Pommes und Döner klingt der Tag aus. Doch nun zeigt der Internet-Verzicht auch seine Schattenseite: Sebastian Kohnert muss am Donnerstagmorgen wieder in Hamburg sein. Schnell auf bahn.de geht aber nicht. Zum Glück gibt es ja noch den guten, alten Schalter-Service.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/273916?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597177%2F696333%2F
Fußgänger bewusstlos geschlagen und beklaut
Raubüberfall: Fußgänger bewusstlos geschlagen und beklaut
Nachrichten-Ticker