Nachrichten Münster
Jetzt ist Münster auch noch „Weihnachtshauptstadt“

Dienstag, 21.12.2010, 05:12 Uhr

Münster - Die Chancen, beim Weihnachtseinkauf „Last Christmas“ zu hören, stehen in keiner nordrhein-westfälischen Stadt besser als in Münster. Statistiker der Technischen Universität Dortmund haben im Auftrag des WDR-Radiosenders 1Live herausgefunden, dass der 26 Jahre alte Wham-Klassiker nirgendwo öfter aus dem Netz heruntergeladen wird. Auch sonst geht es in Münster festlicher zu als in den meisten anderen Städten des Landes, berichten die Wissenschaftler. Ergebnis ihrer Erhebung: Münster ist die „weihnachtlichste“ Stadt in NRW .

Nicht nur beim „Last-Christmas“-Download - für den die Experten keine Zahlen nennen - ist Münster spitze, sondern auch bei der Ausstattung mit Spielzeugläden, ohne die viele Gabentische leer bleiben würden. Zudem landet Münster in der - nur bedingt ernst gemeinten - Kategorie „Zahl der privaten Telefonbucheinträge auf den Namen ,Winter“ auf Platz 1.

Mit fünf Weihnachtsmärkten schafft es die Stadt in einer weiteren Kategorie immerhin auf Platz 2 - knapp hinter Köln. Ebenfalls Platz 2 belegt Münster bei der Weihnachtsmarkthütten-Ausstattung: Auf jede Hütte kommen hier 890 Einwohner. Platz 1 geht an Solingen, wo sich lediglich 664 Einwohner eine Hütte teilen müssen.

Das Team von Professor Walter Krämer von der Fakultät Statistik hatte noch weitere - mehr oder weniger weihnachtstypische - Bereiche untersucht. In der Kategorie „Höchster Weihnachtsbaum“ schafft es Münster mit 18 Metern auf Platz 4, beim Anteil der Christen (87,53 Prozent) immerhin auf Platz 8. Eher schlecht schneidet die Stadt bei den Bastelläden ab. 7629 Bürger pro Geschäft - das reicht nur für Rang 17.

Am „unweihnachtlichsten“ geht es übrigens im Ruhrgebiet zu. Die drei letzten Plätze der 27 Städte umfassenden Untersuchung belegen Herne, Duisburg und Gelsenkirchen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/145498?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597177%2F597178%2F
Mann mit Stichverletzung gefunden
Polizeibeamte sichern in der Nacht zu Mittwoch Spuren auf einem Rastplatz an der A 30. Dort war zuvor ein Mann mit Stichverletzungen gefunden worden.
Nachrichten-Ticker