Kaffeemacher aus Münster
Mario Joka hat ein Näschen für die Bohne

Freitag, 25.03.2011, 10:03 Uhr

Münster - Mario Joka zählt zu den Pionieren der neuen Rösterszene in Deutschland . Der Münsteraner hat viele Fans. Gemeinsam mit seiner Frau Sandra Götting betreibt Joka seit acht Jahren die Roest­bar in Münster und zählt inzwischen mit zu den besten Röstern in Deutschland. Das sagt zumindest der „Feinschmecker“.

Für einen Test bat die Fachzeitschrift Hamburger Kaffeehändler zur Kaffeestunde. Die Jury probierte 50 Filterkaffees und filterte dabei die Sieger heraus. Mario Jokas Kaffee von der Roestbar in Münster gehört dazu.

2003 gründeten Joka und Götting den Betrieb in Münster. Der gelernte Tischler und die gelernte Optikerin galten damals als Quereinsteiger.

Das tiefschwarze Erlebnis hat die Beiden seitdem nicht mehr losgelassen. Schnell war ihnen klar, sagten Sandra Götting und Mario Joka in einem Interview, dass sie den Sinn für den Kaffeekult mit anderen teilen wollen.

Die Idee zur eigenen Kaffeerösterei wurde geboren - und umgesetzt. Mario Joka und Sandra Götting verfolgen seitdem ehrgeizige Ziele. Die Erfolgsgeschichte des Unternehmens begann. Zunächst an der Nordstraße, wo sie die Roestbar gründeten. Die Rösterei schlüpfte zwischenzeitlich am Schleebrüggenkamp unter - bis die Roestbar zwei an der Hörsterstraße und später die Rösterei im Hof am Bohlweg eröffnet wurden. Dort erweckten Joka und Götting zusammen mit Grün & Form den „Hof 68“ zum Leben.

Hier wird jetzt auch geröstet. Mario Joka, der Kaffeemacher aus Münster, ist inzwischen Mitglied der Deutschen Röstergilde. Wer hier dazugehört, verpflichtet sich, Kaffee nach einem „Reinheitsgebot“ herzustellen. Das betrifft jedoch nicht nur die Kaffeequalität. Es geht dabei auch um den nachhaltigen Anbau und einen Handel, der nicht nur auf dem Papier fair ist.

Der Spaß im Umgang mit dem Kaffee schlägt sich nieder. Souverän erntete der Filterkaffee „Kreuzviertel-Mischung“ jetzt unter den Kaffeetestern in Hamburg einhelliges Lob: „feines Säurespiel, blumig und edel“.

Neben dem „Feinschmecker“ hat aber auch die deutsche Röstergilde die Kreuzviertel-Mischung ausgezeichnet. Mario Joka und Sandra Götting ernteten dafür eine Goldmedaille. Die zweite, die das Ehepaar von der Röstergilde verliehen bekommt.

Die Verkostung dafür fand jetzt in Hamburg bei Rehm & Co. statt. Bewertet wurden dabei Kriterien wie Bouquet/Duft, Aroma Intensität/Qualität, Säure, Bitterkeit, Körper, Nachgeschmack, Harmonie und Gesamteindruck.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/248991?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597157%2F696317%2F
Die alte Leier: Preußen Münster spielt in Meppen wie ein Absteiger
Münsters Ole Kittner (rechts) blockt in dieser Szene Meppens Torschützen Deniz Undav ab.
Nachrichten-Ticker