Kultur Münster
„Prince of Persia“ mit Iranern

Dienstag, 26.04.2011, 18:04 Uhr

Münster - Unter Zockerfreunden genießt das 1989 erschienene Computerspiel „Prince of Persia“ einen ungebrochenen Ruf als Meilenstein und mythologischer Fixpunkt des „ Jump ´n´ Run“-Genres. Doch was passiert, wenn der Prinz es nicht schafft, aus dem Gefängnis zu entkommen und die schöne Prinzessin zu retten? Oder wenn am Ende der Reise gar keine Prinzessin mit dunklen Mandelaugen wartet, sondern das eigene ausgemergelte Ebenbild, das sich beim längeren Betrachten ins Unendliche multipliziert? Die Theater „Monster Truck“ aus Berlin und „Charsoo“ aus dem Iran erzählen vom namenlosen Abenteurer, der aus dem Abendland nach Persien kommt, um die schöne Prinzessin Farah aus den Händen des Wesirs Jaffar zu befreien. Die Lage scheint ausweglos. Während der Sand der Zeit unerbittlich auf den Bühnenboden rieselt, stellt sich der Held im finalen Kampf des Spiels seinem eigenen Ebenbild. Das Abenteuer kann beginnen, denn das Böse siegt hier immer.

» Vorstellungen sind am Mittwoch und Donnerstag (27. und 28. April) um 20 Uhr im Pumpenhaus, Gartenstraße 123. Karten: ' 23 34 43.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/242221?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597157%2F696315%2F
Sieg für Boris Johnson: Entscheidung für eine Mogelpackung
Kommentar zur Parlamentswahl in Großbritannien: Sieg für Boris Johnson: Entscheidung für eine Mogelpackung
Nachrichten-Ticker