Wirtschaft Münster
Alle Fehler gefunden

Dienstag, 05.04.2011, 23:04 Uhr

Münster - Joachim Pues fiel aus allen Wolken, als ihm plötzlich ein Kunde gratulierte. Der Grund war ein Bericht in der WDR-Sendung „Markt“ über einen Test in Fahrradwerkstätten . Sechs Fahrräder wurden dafür in Betrieben in Köln und in der fahrradfreundlichsten Stadt Deutschlands, in Münster, zur Inspektion abgegeben. Die Prüfer hatten vier Fehler eingebaut.

Die Spezialisten mussten eine Acht im Hinterrad und einen fehlenden Pedalreflektor finden, außerdem ein defektes Bremsseil und ein nicht richtig befestigten Lenker - beides Fehler, die unmittelbar die Sicherheit beim Fahren beeinträchtigen. „Das ist natürlich nicht ungefährlich, wenn ich um eine Kurve fahren will, und das Fahrrad fährt dann einfach geradeaus weiter“, erklärt Stefan Behrendt vom ADFC, der die Räder präpariert hat.

„Einzig die Werkstatt Pues beseitigte alle Problemzonen“, hieß es zum Abschluss des Testberichtes.

Zweiradmechanikermeister Joachim Pues freut sich. Für ihn ist dieser Erfolg das Ergebnis eines langen Prozesses. Denn der 43-Jährige, der mit 250 Fahrradgeschäften dem Verbund VSF angehört und zudem als öffentlich bestellter Sachverständiger für Fahrradtechnik arbeitet, optimierte in der Vergangenheit die Abläufe in seiner münsterischen Werkstatt.

Beim Testrad, das im Februar ins Geschäft gerollt wurde, war der Chef höchstpersönlich am Werk - und er fand noch mehr Fehler, als vorgegeben.

Die Radabgabe hätte ihn stutzig machen sollen, sagt Pues heute, denn seine Kunden haben eigentlich immer mehr zum eigenen Rad zu erzählen. „Sie wissen, wie ihr Rad fährt und wo es seine Fehler hat.“ In diesem Fall wurde aber nur eine Inspektion verlangt - die Rechnung ging an eine Adresse nach Köln. Für Pues war das nicht ungewöhnlich, denn er hat mehrere Kunden aus Köln.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/246232?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597157%2F696315%2F
Magische Momente im Parcours
Die „Hundefreunde Lengerich“ traten als „Jedi-Ritter“ auf und ließen ihre Hunde zu Star-Wars-Klängen über die Laserschwerter hüpfen.
Nachrichten-Ticker