Fleißiger Hausmeister
Werner Fleiß bringt das Pascal-Gymnasium auf Vordermann

Dienstag, 02.08.2011, 04:08 Uhr

Münster - Werner Fleiß geht seit 26 Jahren jeden Tag zur Schule. Nicht als Schüler, dafür aber als Hausmeister. Der 58-Jährige ist für das Pascalgymnasium und für das Abendgymnasium zuständig. Fleiß teilt sich den Job im Schichtdienst mit seinem Kollegen Peter Kozik . „Die großen Ferien sind mit dem größten Arbeitsaufwand verbunden“, sagt Fleiß. Bis zum Unterrichtsbeginn im September muss alles wieder flott sein.

Wenn andere also ihre Ferien genießen, sind Werner Fleiß und Peter Kozik in ihren Schulen unterwegs. Für einen allein, sagt Werner Fleiß, sei das Arbeitspensum nicht zu schaffen.

Normalerweise sind Fleiß und Kozik morgens die Ersten in der Schule und abends die Letzten. Ihr Dienst beginnt während der Schulzeit um 6.30 Uhr und endet um 22.45 Uhr.

Momentan ist Werner Fleiß Herr über insgesamt vier Schulen, denn er springt zusätzlich noch für die Kollegen an der Dreifaltigkeitsschule und an der Kreuzschule ein. Die meiste Arbeit aber hat Fleiß zurzeit mit dem Pascal-Gymnasium. Ab dieser Woche werden drei Räume für den Chemieunterricht umgebaut. Handwerker sind ohnehin Dauergäste am Pascal.

In vielen Klassenräumen ist ein Putzgeschwader für die Grundreinigung unterwegs. Da braucht es Platz. Fleiß hat mindestens 1000 Stühle aus den rund 75 Klassenzimmern in die Flure geschleppt und Tische gerückt. Die Aula ist leergeräumt.

Der 58-Jährige schaut nach, ob das Mobiliar in Ordnung ist, nietet lose Teile fest. Fleiß erledigt kleine Reparaturen selbst, „die in der Schulzeit liegenbleiben“. Er bezeichnet sich selbst als „Mädchen für alles“. Er tauscht Lampen aus, repariert Wasserhähne und streicht Wände.

Gelernt hat Werner Fleiß Dachdecker, dann wechselte er in den Hausmeisterdienst. Als er damals am Pascal anfing, war die Zeit vielleicht noch etwas ruhiger, erinnert er sich.

Vor 26 Jahren starteten am Pascal nur zwei Eingangsklassen. Heute besuchen bereits 1057 Mädchen und Jungen das Gymnasium im Wienburgviertel .

Einen Großteil der Schüler kennt Fleiß mit Namen. Mit dem einen oder anderen Schüler redet Werner Fleiß auch mal ein klares Wörtchen, wie er sagt. „Das hilft meistens.“ Wer zu viel Blödsinn anstellt, muss mithelfen und darf mit Unkraut ziehen.

In seiner Hausmeisterloge ist der 58-Jährige in den Sommerferien nur selten anzutreffen. Er schwirrt durchs ganze Gebäude. Fleiß kennt seine beiden Schulen, das Pascal und das benachbarte Abendgymnasium, bis in den letzten Winkel.

Der Hausmeister mit dem zentralen Schlüssel für mindestens 120 oder 130 Türen ist überall. Er sammelt die liegengebliebenen Turnbeutel, Schuhe und Kleidungsstücke ein. Berge kommen zusammen, staunt Werner Fleiß. Tütenweise werden die Reste noch einige Zeit aufbewahrt. „Die Badesachen müffeln irgendwann.“ Dann kommen die Tüten entweder zur Kleiderspende oder gleich auf den Müll.

Noch muss Werner Fleiß aber fleißig sein. Zur Mitte der Sommerferien sieht aber auch für den Hausmeister im Pascal-Gymnasium die Welt anders aus, dann muss sein Kollege Peter Kozik ran - und Fleiß genießt seine Ferien.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/116928?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597157%2F597174%2F
Großfeuer bei Schweinezüchter: 2.500 Tiere tot
Zwei Feuerwehrmänner laufen an dem brennenden Stall eines Schweinezüchters vorbei.
Nachrichten-Ticker