Kultur Münster
Der Krimi erobert jetzt die Stadtteile

Donnerstag, 25.08.2011, 16:08 Uhr

Münster - Mag ja sein, dass man das Kuhviertel im 19. Jahrhundert noch zu Recht als „Gaunerviertel“ bezeichnete - aber was könnte heutzutage hier Mordgelüste entfachen? Krimi-Autorin Gisa Pauly musste nicht lange überlegen: „Wildpinkelei!“ Schon war ein Aufhänger für ihren Kurzkrimi „Mord im Kuhviertel“ gefunden.

Den stellte die Schriftstellerin aus Münster gestern in der Galerie Goeken an der Hollenbeckerstraße vor. Hier wird Gisa Pauly auch die etwa 20 Druckseiten komplett vortragen, wenn am 3. September die „lange Nacht der Museen und Galerien“ Schaulustige in die Innenstadt lockt. Los gehts um 19.15 Uhr mit dem ersten von fünf „Mordhäppchen“ - dann wieder um 20.15 Uhr und so fort.

Krimi-Fans können zwischendurch Bücher signieren lassen. Eine Auflage von 500 bis 1000 Stück wird bis dahin bereit liegen.

Galerist Goeken, Sprecher der „IG Kuhviertel“, betont die Buch-Verbundenheit des Viertels und nennt als Beispiel die Diözesanbibliothek oder das „öffentliche Bücherregal“. Der Kuhviertel-Krimi war seine Idee. „Wir sind der erste Stadtteil, über den ein Krimi erscheint“, lächelt Goeken. Er erreichte Gisa Pauly per Mail in Italien, wo sie in Sachen Krimi-Recherche weilte. Drei Wochen später war der nächste Münster-Mord aufs Papier gebannt. Mit ihren anderen drei Münster-Krimis um die Ermittlerin Romy Schell hat der Plot allerdings nichts zu tun.

Natürlich lässt sich die Autorin im Pressegespräch nur das Allernötigste entlocken. Dass es Spaß gemacht habe und dass sie beim Krimipersonal nie an Leute denke, die sie kennt. Eine der Hauptfiguren ist eine ältere Dame namens Alfhüppe, die darauf besteht, als „Fräulein Alfhüppe“ angeredet zu werden. Zeugin? Täterin? Wer weiß - doch als Opfer kommt sie beim Männerthema „Pinkel-Frevel“ wohl nicht in Frage. Und vielleicht bringt der neueste Pauly-Mordfall ja auch noch was pädagogisch Wertvolles. „Wenn er gelesen wird, ist Schluss mit der Wildpinkelei“, lächelt die Krimi-Autorin vielsagend.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/110913?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597157%2F597174%2F
Nachrichten-Ticker