Nachrichten Münster
Delfinarium-Kritiker fordern mehr Platz

Freitag, 26.08.2011, 07:08 Uhr

James Brückner von der Akademie für Tierschutz des Deutschen Tierschutzbundes äußert sich kritisch über die Haltung von Tieren in Delfinarien . In Münster wurde aus finanziellen Gründen im vergangenen Jahr deren Ende beschlossen. Nach aktuellen rechtlichen Anforderungen müsse ein Becken für vier Seelöwen 100 Quadratmeter groß und 1,20 Meter tief sein. „Das ist erschreckend wenig und entspricht keinesfalls dem aktuellen wissenschaftlichen Stand“, kommentiert er.

Auch die gemeinsame Haltung von Delfinen und Seelöwen hält Brückner für problematisch. Diese sogenannte „Vergesellschaftung“ könne zwar eine Bereicherung darstellen - bei derartig wenig zur Verfügung stehendem Platz könnten die Tiere sich aber nicht gegenseitig aus dem Weg gehen.

Es gebe viele Folgen, vor allem Krankheitsübertragungen, Kämpfe (beispielsweise um Futter) und Verletzungen. „Außerdem rufen die beengten Haltungsbedingungen Stress hervor.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/110687?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597157%2F597174%2F
Nachrichten-Ticker