Wirft Heuer seinen Hut in den Ring?
Dezernenten: Endspurt bei der Bewerbersuche

Sonntag, 28.08.2011, 15:08 Uhr

Münster - Am Sonntagabend endet die Bewerbungsfrist für zwei attraktive Stellen im Verwaltungsvorstand der Stadt Münster. Und weil sich das von der Stadt beauftragte Personalberatungs-Unternehmen LAB & Company noch nicht in die Karten blicken lässt, konzentriert sich das Inter­esse hier in der Stadt einstweilen auf zwei Fragen: Bewirbt sich der SPD-Fraktionsvorsitzende Wolfgang Heuer um die Stelle des Personaldezernenten? Und hat Alfons Reinkemeier, bislang Leiter des Amtes für Finanzen und Beteiligungen, Chancen auf das Amt des Kämmerers?

Ende Juli hatte die Stadt zwei Beigeordneten-Stellen ausgeschrieben - eine für den Bereich Finanzen, Beteiligungs- und Vermögensmanagement zum 1. Januar 2012 (Nachfolge Stadtkämmerin Helga Bickeböller ) und eine für den Bereich Bürgerservice, Ordnung, Personal und Organisation zum 1. April 2012 (Nachfolge Stadtrat Dr. Wolf Heinrichs).

Die Stadt hat dafür erneut die Personalberatung LAB & Company Düsseldorf eingeschaltet. Insider gehen davon aus, dass es keine ganz einfachen Gespräche waren, die Geschäftsführer Dr. Klaus Aden mit möglichen Interessenten geführt hat. Denn die Frage, mit welchen Mehrheiten die Beigeordneten am Ende gewählt werden, ist weiterhin offen - auch wenn man im Rathaus davon ausgeht, dass sich CDU und SPD in dieser Sache zusammentun. Die etwas unübersichtliche Gemengelage im Rat dürfte sich auf jeden Fall eher negativ auf das Bewerbertableau ausgewirkt haben, mutmaßt ein Kommunalpolitiker. Möglicherweise habe das gerade auch die Frauen abgeschreckt - denn es gab offenbar wenig weibliche Interessenten.

Obwohl es bislang keine offizielle Bestätigung gibt, wird in politischen Kreisen allgemein damit gerechnet, dass SPD-Fraktionsvorsitzender Wolfgang Heuer seinen Hut in den Ring wirft. Und dass er nicht der einzige SPD-Bewerber aus Münster ist: Im Stadthaus rechnet man damit, dass auch Jochen Köhnke, bislang Dezernent für Migration und Interkulturelle Angelegenheiten, sich beworben hat. Dort hält man eine Reinkemeier-Bewerbung ebenfalls für wahrscheinlich.

Über die Besetzung der beiden Beigeordneten-Stellen entscheidet der Rat am 19. Oktober.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/213172?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597157%2F597174%2F
Nachrichten-Ticker