Kultur Münster
Vor 25 Jahren erworben

Donnerstag, 08.09.2011, 19:09 Uhr

Münster - Als Kunstwerk des Monats September präsentiert das Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte das Ölgemälde „Sonniger Weg“. Das Gemälde stammt von keinem Unbekannten: August Macke schuf dieses Kunstwerk 1913 auf Karton.

Ob als Kunstdruck, Puzzle oder Postkarte - das Gemälde „Sonniger Weg“ dürfte schon vielen begegnet sein. Es ist eines der bekanntesten Bilder von August Macke und zählt zum Kulturgut Nordrhein-Westfalens. Der Künstler, der als August Robert Ludwig Macke 1887 im westfälischen Meschede geboren wurde, erschuf das Kunstwerk des Monats am Thuner See in der Schweiz.

Im Vordergrund des Gemäldes ist ein Paar zu erkennen, das über die Brüstung gelehnt auf einen See schaut. Weiter im Hintergrund steht eine Mutter mit ihrem Sohn vor einer angedeuteten Architektur. Die starke Farbigkeit des Bildes ist auf Komplementärkontrasten aufgebaut und lässt den Einfluss Robert Delaunays, den Macke sehr bewunderte, schnell erkennen.

Das Gemälde variiert das Thema des Spazierganges mit einer geringen Anzahl von Figuren und einer kräftigen Palette. Die aufleuchtenden Farben übertönen die Figuren und entrücken sie dem betrachtenden Blick.

Von Oktober 1913 bis zum Juni 1914 lebte Macke mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen am Thuner See, um sich vom Kunstbetrieb eine Pause zu nehmen. Für den Künstler war es dennoch eine produktive Zeit. Dort entstanden viele Darstellungen von Seiltänzern, Spaziergängern und Parklandschaften. Das kleinformatige Gemälde „Sonniger Weg“ gehört neben den Bildern „Dame in grüner Jacke“ und „Leute am blauen See“ mit zu den ersten Motiven, die Macke im schweizerischen Hilterfingen schuf.

Mit nur 27 Jahren fiel Macke während des Ersten Weltkrieges im Gefecht südlich von Portes-les-Hurlus in der Champagne. Geblieben sind seine Bilder, die durch besondere Farbigkeit und eine positive Grundstimmung bestechen.

Das Gemälde „Sonniger Weg“ befindet sich seit 1976 als Dauerleihgabe im Landesmuseum für Kunst und Kulturgeschichte und konnte 1986 für die Sammlung angekauft werden. In der Galerie der Moderne gehört Mackes Nachlass neben Werken der Künstlervereinigungen Brücke und Blauer Reiter zu den bedeutendsten Werken in der Sammlung.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/105344?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597157%2F696301%2F
Nachrichten-Ticker