Facettenreiche Bandbreite an „Outsider Art“
Kunsthaus Kannen lädt zur Jahresausstellung

Münster -

Rund 400 Werke werden sich im Saal befinden, wenn das Kunsthaus Kannen am Sonntag die Jahresausstellung eröffnet. Bis zum 29. Januar können deren Besucher eine große Bandbreite an „Outsider Art“ kennen lernen. Dabei werden die Werke nicht nur präsentiert, sondern stehen zudem zum Verkauf.

Freitag, 04.11.2011, 22:11 Uhr

Die Arbeiten stammen zum einen von den Künstlern des „Alexianers“ wie Klaus Mücke , Wolfgang Brandl, Paul Berger, Hans-Jürgen Fränzer und Hans-Georg Kastilan, zum anderen von Nachwuchstalenten und Gästen aus anderen Kunstwerkstätten. Auch hat das Kunsthaus einige Ausstellungsstücke aus der jüngst veranstalteten Kunstmesse „2x2 Forum“ für die Jahresausstellung gesichert. Darunter Bilder aus Irland , Österreich und Skulpturen aus Ungarn.
Die Jahres- und Verkaufsausstellung des Kunsthauses zeichnet sich durch ihre facettenreiche Bandbreite der Outsider Art aus, wobei die Themen und Techniken stark variieren und dem Besucher einen ausgiebigen Einblick in das Schaffen von Menschen mit seelischer Erkrankung oder geistiger Behinderung eröffnen:
So zeigen eine Buntstift-Zeichnung von Helmut Paus einen Torwart im Zentrum, der gerade einen Ball fängt. Paus Zeichnungen sind mit einer großen Nachhaltigkeit gearbeitet, dessen akribisch genaue Strichsetzungen dem Werk seinen eigene Note verleiht. Oder ein Hündchen mit einer roten Schleife vor einem braunen Hintergrund lächelt den Betrachter an. Das Bild „Hündchen“ von Annegret Hilgert, die seit 2004 zu den „Mal-Zeitlern“ gehört, lässt die Leinwand strahlen. Mit einem kräftigen Duktus bildet die grüne Farbe die Kontur.
Die insektenartigen Skulpturen von Markus Meurer sind aus Fundstücken zusammengesetzt und mit Draht verbunden. Seine einzigartige Technik lässt die Figuren fast schwerelos wirken, heißt es in einer Pressemitteilung.
Was alle Kunstwerke verbindet ist, dass sie von Menschen mit Psychiatrie-Erfahrungen oder von geistig Behinderten geschaffen wurden. Diese Art der Kunst abseits des etablierten Kunstbetriebs wird als „Outsider Art“ oder „Art Brut“ betitelt.
Die Ausstellung wird am Sonntag (30. Oktober) um 15 Uhr im Kunsthaus Kannen, Alexianerweg 5, eröffnet.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/36320?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597157%2F597161%2F
Nachrichten-Ticker