Hilde Höhenflug und der kleine König der Lüfte
„Theater dieda“ zeigte in der Meerwiese Premiere von „Ein Adler, der nicht fliegen wollte“

Münster -

Hilde Höhenflug ist entsetzt. Die ambitionierte Ornithologin, die am Geruch einer Feder jeden Vogel erkennt, entdeckt einen Adler im Hühnerstall. Ein Adler ist für sie der König der Lüfte - und er muss fliegen.

Samstag, 05.11.2011, 03:11 Uhr

„Ein Adler , der nicht fliegen wollte“ lautet der Titel des Stücks, mit dem das Theater dieda gestern im Begegnungszentrum Meerwiese eine gelungene Premiere feierte. Schauspielerin Barbara Westenberger schlüpfte dabei zunächst als kleiner Adler aus dem Ei und später in die Rollen der Vogelforscherin, des eitlen Huhns Elfriede, in die des alten Huhns Berta und die des Bauern Anton. Gekonnt wechselte sie fast nahtlos von einem Part zum anderen. Als Vogelforscherin mit langen Hosenbeinen, als Adler schnell die Hose hochgekrempelt, damit die grauen Stulpen als Vogelbeine zum Vorschein kommen. Als Bauer setzt sie den Filzhut auf. Tänzerisch wechseln musste die Darstellerin auch die jeweilige Gangart. Vom scharrenden Huhn zum fußkranken Landwirt und dann wieder erst zum körnerfressenden und später zum eleganten durch die Lüfte schwebenden Adler – der zum Schluss das Fliegen natürlich doch noch lernt.
Barbara Westenberger und ihrem Team hinter der Bühne gelang es mit der Inszenierung, die kleinen Zuschauer – das Stück ist für Kinder ab vier Jahren – die ganze Zeit über in den Bann zu ziehen. Ganz fasziniert verfolgten die Kleinen die poetisch erzählte Geschichte, die auch ohne viele Worte auskam.
Untermalt wurde die Handlung mit passender Musik und tollen Lichteffekten. Gucken, hören, lachen und genießen – das Theater dieda begeisterte auch die Eltern und Großeltern mit dieser Mischung. Das Tanztheaterstück ist nach dem Buch von James Aggrey entstanden. Für das fantasievolle Kostüm, das gleichzeitig Bauer, Adler, Huhn und Forscherin perfekt stand, war Sabine Willermann verantwortlich. Das Bühnebild stammte von Matthias Dietrich.
Zu sehen ist das Stück noch einmal am heutigen Montag und morgigen Dienstag, ebenfalls im Begegnungszentrum Meerwiese. Karten können unter Telefon 28 92 111 reserviert werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/36949?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597157%2F597161%2F
Nachrichten-Ticker