Zwei Jahre Sperre für Doktorvater
Plagiats-Fall: Professor war „unachtsam“

Münster -

Im Plagiats-Fall um eine in weiten Teilen abgeschriebene Doktorarbeit an der Medizinischen Fakultät der Uni Münster ist nicht nur der verantwortliche Arzt bestraft worden, der seinen Titel abgeben musste. Auch der betreuende Professor muss Konsequenzen tragen.

Samstag, 05.11.2011, 00:11 Uhr

„Die Fakultät hat nun entschieden, dass er für zwei Jahre keine Doktorarbeiten betreuen darf“, erklärte Fakultätssprecher Thomas Bauer . Die sonstige Lehr- und Forschungstätigkeit sei von dem Verbot aber nicht berührt.
Nach schriftlicher Stellungnahme und ausführlichem Gespräch sei die Fakultät zu der Einschätzung gekommen, dass die positive Bewertung der fraglichen Dissertation auf einer „Unachtsamkeit“ beruhe, so Dekan Prof. Wilhelm Schmitz . Gegenüber dieser Zeitung hatte der betroffene Professor im Juli eingeräumt, beim Lesen der Dissertation aus dem Jahr 2009 „betriebsblind“ gewesen zu sein. Ihm war entgangen, dass der Diskussionsteil dieser Arbeit fast wortgleich mit dem einer Arbeit aus dem Jahr 2006 war, die er ebenfalls betreut hatte. Fünf Dissertationen, ebenfalls zu sehr ähnlichen Themen, habe er zwischen den beiden fast identischen Arbeiten begutachtet.
Der Mediziner war als Doktorvater bis zum Bekanntwerden des Plagiats-Falles Ende Mai sehr nachgefragt. Erst im September wurde er für seine Verdienste um die Fort- und Weiterbildung in seinem Fachgebiet mit einem Preis ausgezeichnet.
Die Medizinische Fakultät glaubt, damit endgültig einen Schlussstrich unter das Thema Pfusch bei Doktorarbeiten gesetzt zu haben. „Bereits seit einem Jahr müssen Betreuungsvereinbarungen zischen Doktorand und Professor geschlossen und alle Arbeiten bei der Fakultät angemeldet werden“, sagt Thomas Bauer. Außerdem werde jede fertige Arbeit mit einer speziellen Software überprüft. Etwa 70 Prozent aller Medizin-Absolventen an der Uni Münster promovieren.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/36554?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597157%2F597161%2F
Scheiwe-Straße bleibt dicht
Die Theodor-Scheiwe-Straße bleibt dicht. 
Nachrichten-Ticker