Aschendorff verabschiedet WN-Lokalchef Wolfgang Schemann
„wsch“ ist jetzt im Ruhestand

Münster -

Großer Bahnhof für einen verdienten Journalisten: Im Kreise zahlreicher prominenter Vertreter aus Politik und Gesellschaft verabschiedete das Medienhaus Aschendorff nach 43 Redakteurs-Berufsjahren Wolfgang Schemann in den Ruhestand. „Wolfgang Schemann hat Stadtgeschichte geschrieben – im wahrsten Sinne des Wortes“, waren sich alle Redner einig.

Samstag, 21.01.2012, 19:01 Uhr

Aschendorff verabschiedet WN-Lokalchef Wolfgang Schemann : „wsch“ ist jetzt im Ruhestand
Wolfgang Schemann (3.v.l.) wurde von Verleger Dr. Eduard Hüffer, dem neuen Lokalchef Ralf Repöhler, Chefredakteur Dr. Norbert Tiemann, Oberbürgermeister Markus Lewe und Verleger Dr. Benedikt Hüffer (v.l.) verabschiedet. Foto: Jürgen Peperhowe

„Herr Schemann kennt die Stadt Münster wie seine Westentasche, aber nicht nur die Stadt, sondern auch ihre Menschen“, würdigte Verleger Dr. Eduard Hüffer die journalistischen Verdienste des Neu-Ruheständlers. Schemanns Berufswunsch habe sich schon sehr früh abgezeichnet, sein Abiturzeugnis dokumentiere schließlich seine Leidenschaft in Form einer aktiven Mitarbeit in der Schülerzeitungsredaktion. Ihm gebühre Dank und Respekt für sein journalistisches Wirken.

Chefredakteur Dr. Norbert Tiemann hob in seiner Laudatio das journalistische Grundverständnis Schemanns, der zehn Jahre die Lokalredaktion Münster-Stadt leitete, hervor: „Distanz zu den Themen und zu deren Akteuren halten; an dieser Maxime ließ Wolfgang Schemann nie rütteln.“ Tiemann: „Sie haben mit ihrer hohen fachlichen Kompetenz, ihrem großen Engagement und Einsatz das journalistische Profil der WN in Münster maßgeblich geprägt und zum Erfolg unseres Mediums ganz außerordentlich beigetragen.“

Das Kürzel „wsch“ habe sich über Jahrzehnte hinweg als Qualitätssiegel sowohl für das Nachrichtengeschäft als auch für unzählige Lesegeschichten und Glossen erwiesen.

„Wolfgang Schemann hat mit liebevoller Freundlichkeit über Münster und Münsterisches geschrieben, stets Distanz gewahrt, sich mit nichts und niemandem gemein gemacht“, bilanzierte Oberbürgermeister Markus Lewe das berufliche Lebenswerk Schemanns. „Er hat zigtausende Schlagzeilen geschrieben, aber nie große Worte gemacht“, sagte Lewe in Anspielung auf die bescheidene Zurückhaltung Schemanns.

Der OB wie auch alle anderen Redner wünschten dem neuen Lokalchef Münster, Ralf Repöhler, viel Erfolg bei dessen Aufgabe.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/637592?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597155%2F597156%2F
So wundervoll ist der goldene Herbst im Münsterland
Video: Indian Summer: So wundervoll ist der goldene Herbst im Münsterland
Nachrichten-Ticker