Lösung für Parkplatz-Probleme
Mit dem Wassertaxi zum Speicher?

Münster -

Die Schließung der Osmohallen hat Peter Bensmann auf eine Idee gebracht: Er möchte Gäste vom Hafenplatz zum Kreativkai per Schiff befördern.

Dienstag, 31.01.2012, 08:01 Uhr

Lösung für Parkplatz-Probleme : Mit dem Wassertaxi zum Speicher?
Ein Grachtenboot (wie hier in Berlin) könnte zwischen dem Hafenplatz und den Speichern pendeln. Foto: dpa

Peter Bensmann hat eine geniale Idee. Der Mieter im Speicher am Hafenweg 46-48 würde ein Wassertaxi einsetzen, um Kneipenbesucher und Kunden der Anlieger vom Hafenplatz bis zur Gaststätte Wolters und zu den Gebäuden am Kreativkai zu chauffieren. Außerdem, so Bensmann, ließe sich das Parkplatzproblem lösen, wenn das Taxi zwischen der Schillerstraße und einem freien Platz auf der anderen Hafenseite pendeln würde.

Bensmann kam diese Idee wieder in den Sinn, nachdem er über die Schließung der Osmo-Hallen gelesen hatte. Der geschäftsführende Gesellschafter des Hansekuranz Kontor ist selbst als Mieter im Speicher am Hafenweg von der Hallenschließung betroffen. Acht von ihm in den Osmo-Hallen angemietete Parkplätze fielen weg, sagt Bensmann.

Der Geschäftsführer beschäftigt sich nicht zum ersten Mal mit der Wassertaxi-Idee. Bensmann setzte seinerzeit als Betreiber der Gastronomie Luf probehalber zwischen dem Cineplex und dem Speicher ein Wassertaxi ein. Ginge es nach Peter Bensmann, dann würde „Prof. Landois“ vom Aasee reaktiviert. Doch Peter Overschmidt winkt ab. Der Wasserbus sei mit 50 Plätzen viel zu groß für ein solches Taxigeschäft, außerdem werde Professor Landois nach seiner Renovierung demnächst übers Stettiner Haff fahren.

Overschmidt findet Bensmanns Idee aber witzig. Ein kleines, flexibles Boot müsste dafür her, sagt der Betreiber der Segelschule vom Aasee.

Overschmidt hat sich ebenfalls schon in der Vergangenheit mit einer solchen Idee für den Hafen beschäftigt und damals dafür ein holländisches Grachtenboot mit einem kleinen Dieselmotor vor Augen gehabt. Allerdings scheiterte der Plan an den Anlegestellen: Denn der Hafen gehört den Stadtwerken in Münster .

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/646750?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597155%2F597156%2F
1100 vertrauliche Mails mitgelesen
Das Auslesen des Passwortes machte es möglich, sich Zugriff auf das Mailkonto des Greveners zu verschaffen. Der Täter soll pikanterweise ein Familienmitglied sein.
Nachrichten-Ticker