Neues Leistungssportzentrum
Pascal-Gymnasium bietet Athleten bessere Trainingsbedingungen

Münster -

Der 1,2 Millionen Euro teure Anbau an die Sporthalle des Pascal-Gymnasiums ist eingeweiht worden. Das Gebäude dürfte ein wichtiger Baustein auf dem Weg sein, Spitzensport in der Stadt zu fördern und zu etablieren.

Donnerstag, 26.01.2012, 20:01 Uhr

Neues Leistungssportzentrum  : Pascal-Gymnasium bietet Athleten bessere Trainingsbedingungen
Werner Stürmann vom NRW-Sportministerium (vorne) schaute bei Trainerin Elke Bartschat (r.) und den LeichtathletenLena Malkus, Marcel Lienstädt und Julien Mcleod (2.v.r.) im neuen Kraftraum vorbei. Foto: Oliver Werner

Die Sportstadt Münster hat ein weiteres Aushängeschild bekommen: den Anbau an die Sporthalle des Pascal-Gymnasiums für fast 1,2 Millionen Euro. Spektakulär hört sich das zwar nicht unbedingt an. Doch das 620 Quadratmeter Gebäude dürfte ein wichtiger Baustein auf dem Weg sein, Spitzensport in der Stadt zu fördern und zu etablieren. Optimiert er doch die Trainingsbedingungen für den talentierten Nachwuchs am Pascal-Gymnasium, das seit September 2010 den Titel NRW-Sportschule trägt.

Im Anschluss an den Festakt zur offiziellen Einweihung konnten sich die Gäste davon selbst ein Bild machen. Während oben junge Fußballer im Gymnastikraum kräftezehrende Liegestützen absolvierten, beaufsichtigte Elke Bartschat vom Leichtathletik-Landesleistungsstützpunkt drei ihrer Schützlinge im Kraftraum: Lena Malkus, Julien Mcleod und Marcel Lienstädt stemmten Gewichte und lobten wie ihre Trainerin die dank des Neubaus erheblich verbesserten Trainingsbedingungen.

Zuvor hatte Schulleiter Dietmar Schade betont, dass die Fertigstellung des Leistungssportzentrums „sehnsüchtig“ erwartet worden sei. „Unsere Sporthalle platzte aus allen Nähten.“ Und er verwies auf die sportlichen Erfolge, die von Schülern des Gymnasiums erzielt würden. Dies zeige, das sagten Schade und Oberbürgermeister Markus Lewe, dass es sich lohne, in die Vereinbarkeit von Hochleistungssport und hoher Bildungsqualität zu investieren.

Möglicherweise fließt in absehbarer Zeit noch mehr Geld. Werner Stürmann, Abteilungsleiter Sport beim Land NRW, versicherte, dass die Landesregierung zu ihrer Zusage stehe, dass jede der bislang fünf NRW-Sportschulen auch beim Bau von Dreifachsporthallen Unterstützung aus Düsseldorf erwarten könne – eine Äußerung, die am Pascal mit viel Applaus aufgenommen wurde.

Das Sportschulen-Konzept am Pascal-Gymnasium beginnt auf freiwilliger Basis in den fünften Klassen und steigert sich bis zu den Jahrgängen 8 bis 13. Hier besteht für Kadersportler zum Beispiel die Möglichkeit, vormittags zu trainieren und im Sportinternat Münster zu wohnen. Muss Unterrichtsstoff aufgrund der hohen Trainings- und Wettkampfbelastung nachgeholt werden, gibt es Förder- und Stützunterricht. Spezialisiert ist das Gymnasium auf Leichtathletik, Volley- und Basketball sowie Ballett.

Videonachrichten vonWN-TV auf www.wn.de/wntv

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/644004?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597155%2F597156%2F
Großfeuer bei Schweinezüchter: 2.500 Tiere tot
Zwei Feuerwehrmänner laufen an dem brennenden Stall eines Schweinezüchters vorbei.
Nachrichten-Ticker