Wolters-Wirt schlägt Alarm
Parkchaos an der Schillerstraße / Abschleppaktion

Münster -

Das Chaos im Gewerbedreieck Schillerstraße hat nach der Sperrung der Durchfahrt durch die Osmo-Hallen begonnen. Geschäftsleute fürchten um die Laufkundschaft und klagen über fehlende Parkplätze

Freitag, 27.01.2012, 20:01 Uhr

Wolters-Wirt schlägt Alarm : Parkchaos an der Schillerstraße / Abschleppaktion
Nicht nur die Hallen sind zu, auch der beliebte Fußweg am Kanal wurde gestern gesperrt. Foto: cro

Kai und Carsten Eschmeier sind gespannt, was jetzt vor den Türen ihres Einrichtungsgeschäftes an der Schillerstraße passiert. Dort knubbeln sich am Freitagmorgen die Autos. Die Parkplätze in den Osmo-Hallen sind dicht, jetzt suchen Anlieger und Kunden ein freies Plätzchen. Mittendrin parken zudem noch viele Schüler des benachbarten Hansa-Berufskollegs.

Rainer Bode vom Verein „Zukunft Hafen“ misstraut dem Gutachten. Dass die Hallen marode sind, das komme ihm zu plötzlich, sagt er. Auch der Hafenverein werde das Gefühl nicht los, so die Vorsitzende Renate Bratz-Nigmann, „dass Gutachten so lange angefertigt werden, bis es passt“.

Das Chaos im Gewerbedreieck Schillerstraße hat begonnen. Zeke Alptekin, Inhaber vom Restaurant Wolters, sorgt sich: „Wir können Insolvenz anmelden, denn wir sind auf Laufkundschaft am Kanal angewiesen.“ Er sei durch die Sperrung total abgeschnitten.

Die beiden Brüder Eschmeier in der ehemaligen Halle der Osmo-Werksfeuerwehr befürchten schon lange, dass sich etwas tun werde. Darum hätten sie sich rechtzeitig nach einem zweiten Standbein umgesehen. Carsten Eschmeier sorgt sich um die vielen Kleinunternehmer im ehemaligen Osmo-Gebäude.

Christel Vieth , gemeinsam mit Andreas Steinke Inhaber des Friseur- und Kosmetikbetriebes Cabelo und seit 1999 im Speicher am Hafen, hatte bisher zehn Kundenparkplätze in den Hallen angemietet. Vieth lag gestern bereits ein Schreiben des Vermieters vor, dass er sich um Parkplätze kümmern werde. Die Friseurmeisterin hat aber auch Verständnis dafür, dass die Hallen aufgrund der bestehenden Einsturzgefahr geschlossen werden müssten. Viele der 17 Mieter im Speicher am Hafenweg 46 haben jetzt Parkplatzprobleme.

Raimund Langemeyer und seine Kollegin Evi Eckert, die ebenfalls am Hafen arbeiten, vermissen den Fußweg entlang des Kanals. „Mittags sind wir immer zum Café Med gegangen“, sagen sie. Eine Kollegin sorgt sich derweil um ihr Auto, das am ersten Tag der Hallenschließung abgeschleppt wurde.

Der Hafenverein bleibt noch gelassen. Er hatte die Hallen, in denen während der Fußball-Europameisterschaft erneut Public Viewing stattfinden sollte, nicht mit ins Programm einbezogen.

 

| 7. Lokalseite

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/644825?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597155%2F597156%2F
Nachrichten-Ticker