Erlebniswelten für Kunden schaffen
Einzelhandelsgärtner NRW trafen sich zur Frühjahrstagung

Münster -

Konsumflaute und erbitterte Preiskämpfe gehören nicht nur für die Einzelhandelsgärtner in NRW zum Unternehmeralltag. Wie kann man trotz dieser Vorzeichen am Markt seinen Betrieb positionieren und den Umsatz steigern? Diese Fragen wurden bei der Frühjahrstagung der Einzelhandelsgärtner in NRW erörtert. Getagt wurde im Gartenbauzentrum Wolbeck.

Mittwoch, 22.02.2012, 07:02 Uhr

Axel Klodt, Vorsitzender der Einzelhandelsgärtner Westfalen-Lippe, und Stefan Gentzen, Geschäftsführer Bundesverband Einzelhandelsgärtner (BVE) im Zentralverband Gartenbau e.V., betonten in ihren Vorträgen, dass die Öffentlichkeitsarbeit für den gärtnerischen Einzelhandel immer größere Bedeutung gewinnen würde. „Gänzlich Kostenfrei aber besonders effektiv“, so könnte laut Pressebericht der Vortrag von José Flume , Spezialistin für Beziehungsentwicklung, zusammengefasst werden. Flume verdeutlichte, wie sich mit der richtigen Mitarbeiterführung der Wirkungsgrad der Leistung im eigenen Betrieb multiplizieren ließe: „Menschen führen bedeutet, ihre Potenziale zu erkennen und gezielt einzusetzen“. Das richtige Führungsverhalten und der Ausbau von Beziehungskompetenz steigere die Produktivität eines jeden Unternehmens, betonte die Referentin. Dazu müsse jeder Unternehmer sein eigenes Führungsverhalten reflektieren und seine Mitarbeiter und deren Stärken und Schwächen einordnen. Gastredner Michael Radau stellte den Einzelhändlern sein Unternehmenskonzept vor. „Wir geben unseren Kunden ein Versprechen“, sagte Radau, Gründer und Vorsitzender der Superbiomarkt AG. Die inzwischen 16 Bio-Märkte verzeichneten trotz weltweiter Wirtschaftskrise und spürbaren Einbußen im Einzelhandel einen Umsatzzuwachs, so Radau, der auch Vorsitzender des Einzelhandelsverbandes ist. Radau sprach über Erlebniswelten für Kunden, die durch ein einladendes, freundliches und transparentes Erscheinungsbild bestechen. Ein Beispiel dafür bot Martin Dahlmann, der den Gästen seine Fünf-Sterne-Premium-Gärtnerei präsentierte. Der Designanspruch werde konsequent in allen Unternehmensbereichen umgesetzt: Produktqualität, Warenpräsentation, Erscheinungsbild des Unternehmens, Führung der Mitarbeiter, Organisation von Abläufen, Corporate Design.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/667256?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597155%2F696283%2F
14 Tonnen feuchter Abfall und ein großer Scherbenhaufen
Der vom starke Regen durchnässte Abfall wurde von zehn AWM-Mitarbeitern zusammengekehrt.
Nachrichten-Ticker