Neues Kulturzentrum im Hafen
Erste Ausstellung im Rhenusspeicher

Münster -

Mit der Ausstellung „Here comes the Sun“ oder „Weißt du warum die Sonne scheint?“ kehrt Leben in das seit Jahren ungenutzte Speichergebäude im Hafen zurück. Der Verein Kindermuseum Münster holt die besagte Ausstellung zum Mitmachen, Forschen und Experimentieren für Kinder ab sieben Jahren von Berlin nach Münster.

Freitag, 24.02.2012, 00:02 Uhr

Neues Kulturzentrum im Hafen : Erste Ausstellung im Rhenusspeicher
Stadtwerke-Chef Dr. Henning Müller-Tengelmann und die Vorsitzende des Vereins Kindermuseum Münster, Annette Rubin, stellen im Rhenus-Speicher die Ausstellungspläne für „Here comes the Sun“ vor. Foto: Oliver Werner

Noch mag man sich an diesem Ort von der Sonne unendlich weit entfernt fühlen. Hinter den dicken Wänden des Rhenusspeichers am Hafen hält sich aktuell die Kälte wie im Kühlschrank. Vor der Tür ist es spürbar wärmer. Doch das soll ab dem 12. Mai anders werden: Mit der Ausstellung „Here comes the Sun “ oder „Weißt du warum die Sonne scheint?“ kehrt Leben in das seit Jahren ungenutzte Speichergebäude zurück. Der Verein Kindermuseum Münster holt die besagte Ausstellung zum Mitmachen, Forschen und Experimentieren für Kinder ab sieben Jahren von Berlin nach Münster (WN, 15.2).

Die Stadtwerke als Eigentümer der zusammenhängenden Flechtheim-und Rhenus-Speicher richten auf eigene Kosten die Ausstellungsräume im Erdgeschoss her, wie Stadtwerke-Chef Dr. Henning Müller-Tengelmann am Freitag erklärt: Anstrich, Teppich, Beleuchtung.

Zum ersten Mal, so heißt es, öffnet der Speicher seine Türen als Ausstellungsraum. In den Augen von Müller-Tengelmann könnte sich dieser Ort als Kulturzentrum weiterentwicklen – sofern das politisch gewünscht sei. Bekanntermaßen zeigt das Wolfgang-Borchert-Theater vitales Interesse an einem Umzug in das Speicher-Gebäude gegenüber vom Kreativkai. Außerdem gebe es bereits weitere Interessenten für Ausstellungen.

Doch bevor solche Pläne Realität werden, zeigt der Verein Kindermuseum Münster, wie es im Innersten der Sonne aussieht. „Eine Ausstellung, die zum Mitmachen anregen soll“, betont Vereinsvorsitzende Annette Rubin. Filme, Computeranimationen sowie Hörstationen erwarten die jungen Besucher. Zuvor bekommen die Schulen aber noch Post vom Verein Kindermuseum: Die Grundschulen werden mit Pflanzscheibe und Sonnenblumenkernen auf die Sonnen-Ausstellung aufmerksam gemacht, so Annette Rubin.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/669213?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597155%2F696283%2F
1100 vertrauliche Mails mitgelesen
Das Auslesen des Passwortes machte es möglich, sich Zugriff auf das Mailkonto des Greveners zu verschaffen. Der Täter soll pikanterweise ein Familienmitglied sein.
Nachrichten-Ticker