Hotelpläne vom Tisch
Flechtheimspeicher: Politik plädiert für Theater und Archiv

Münster -

Grünes Licht für die geplante Verlagerung des Wolfgang-Borchert-Theaters in den Flechtheim- und Rhenus-Speicher, ergänzt um ein Archiv des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL).

Freitag, 09.03.2012, 10:03 Uhr

Hotelpläne vom Tisch : Flechtheimspeicher: Politik plädiert für Theater und Archiv
Dass in den Flechtheimspeicher das Wolfgang-Borchert-Theater zieht, gilt als sicher. Foto: Matthias Ahlke

Mit den Stimmen von CDU , SPD und FDP votierte der Planungsausschuss am Donnerstag für diese Lösung und lehnte den Vorschlag der Grünen ab, in dem leer stehenden Speicherkomplex auf der Südseite des Hafens ein Hotel unterzubringen. Eine endgültige Entscheidung fällt der Aufsichtsrat der Stadtwerke.

Da neben CDU, SPD und FDP auch die Stadtverwaltung sowie die Unternehmensleitung der Stadtwerke dieses Konzept unterstützen, gilt eine Beschlussfassung als sicher. Den Ausschlag gab in der Beratung ein Rechtsgutachten, wonach sich bei einer Hotelnutzung schwerwiegende Konflikte mit dem Betrieb des benachbarten Stadtwerke-Kraftwerkes ergeben könnten.

Stadtdirektor Hartwig Schultheiß stellte klar, dass die „Zukunftssicherung des Kraftwerks“ absolute Priorität habe. Dies gelte umso mehr, als das für die Stromversorgung in Münster zentrale Gaskraftwerk noch erweitert werden soll. Die CDU-Ratsfrau Sybille Benning formulierte den Sachverhalt so: „Ein Hotel an dieser Stelle wäre schön, aber es geht nicht.“

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/677408?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597155%2F696279%2F
Frau fühlt sich von Polizei im Stich gelassen
Mit dem so genannten Enkeltrick wollte ein Anrufer bei einer 65-jährigen Frau aus Beckum 20 000 Euro erbeuten.
Nachrichten-Ticker