Nazi-Demo
Verletzter Demonstrant stellt Strafanzeige gegen Polizisten

Münster -

Der 21 Jahre alte junge Mann, der am Rande der Neonazi-Demonstration bei seiner Festnahme durch die Polizei schwere Verletzungen erlitten hat, hat gegen die Beamten Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung gestellt. 

Sonntag, 18.03.2012, 11:03 Uhr

1/37
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger
  • Foto: Santel, Werner, Peperhowe, Anger

Dies berichtet die Anwältin des Warendorfers. Die Polizei hatte ihn am Rande des Sperrgebiets festnehmen wollen, weil er zuvor eine Flasche geworfen haben soll. Ihr Mandant wehre sich darüber hinaus dagegen, dass die Polizei sein Foto und seine Vorstrafen öffentlich gemacht habe.

Er gelte noch als Heranwachsender, so die Anwältin. Dem 21-Jährigen gehe es inzwischen wieder besser. Nach der Festnahme schwebte er vorübergehend in Lebensgefahr und musste künstlich beatmet werden. Er erlitt nach Auskunft der Anwältin eine schwere Gehirnerschütterung.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/682983?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597155%2F696279%2F
1,2 Millionen Euro für früheren Stadtwerke-Chef
Ex-Stadtwerke-Chef Dr. Henning Müller-Tengelmann, der inzwischen in Süddeutschland zu Hause ist
Nachrichten-Ticker