Vor der Spielfeldsanierung
Bagger sucht im Preußenstadion nach Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg

Münster -

Die Spieler des SC Preußen haben möglicherweise jahrzehntelang auf einem buchstäblichen Minenfeld den Fußball getreten. Unter dem Rasen wird jetzt nach Bomben gesucht. Sollte der Bagger, der seit Donnerstagnachmittag auf dem Spielfeld buddelt, fündig werden, besteht aber keine Gefahr. Gesucht wird nach Blindgängern aus dem Zweiten Weltkrieg, heißt es im Büro des Vereins SC Preußen.

Freitag, 25.05.2012, 20:05 Uhr

Vor der Spielfeldsanierung : Bagger sucht im Preußenstadion nach Bomben aus dem Zweiten Weltkrieg
Hier wird nach Bomben gebuddelt. An 17 Stellen besteht der Verdacht, dass Blindgänger unter dem Rasen liegen. Foto: cro

Vor der Spielfeldsanierung wurde, wie immer vor Baumaßnahmen im Stadtgebiet üblich, durch Luftaufnahmen überprüft, ob auf dem Gelände des Stadions bei Luftangriffen Bomben niedergingen. An genau 17 Stellen auf dem Spielfeld gibt es einen konkreten Verdacht. Dort wird nun jeweils drei Meter tief gegraben. Falls sich Bomben finden, hat der Kampfmittelräumdienst einen Einsatz im Fußballstadion. Bis Mitte nächster Woche soll die Bombensuche noch dauern. Danach kann die eigentliche Sanierung des Spielfeldes beginnen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/798936?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597155%2F738953%2F
Ausnahmezustand wird zur Normalität
Ein Zaun sichert den einsturzgefährdeten Flügel A der Justizvollzugsanstalt.
Nachrichten-Ticker