Hafenfest
Das erste Dutzend ist voll

Münster -

Von allem nur das Beste gibt es beim Hafenfest am kommenden Wochenende (8. bis 10. Juni). Zum dritten Mal wird der Rummel am Kreativkai mit einem Sprung aus großer Höhe eingeleitet: Fallschirmspringer lassen sich ins Wasser gleiten.

Samstag, 02.06.2012, 14:06 Uhr

Hafenfest : Das erste Dutzend ist voll
Hafenfest-Organisatoren (v.l.): Renate Bratz, Jörg Kersten, Detlef von Rüden und Birgit Breuing. Foto: Günter Benning

Für Renate Bratz läuft es bei der Vorbereitung glatt: Zum zwölften Mal organisiert sie das Fest. Und legt dabei Wert nicht nur auf Musik und Kreativ-Unterhaltung, sondern auch auf harte Information. So werden Bundeswehr und Polizei über ihre Ausbildung informieren. Bei der LBS können Jugendliche im Wohn-Cube ihre persönlichen Wohnwelten entwerfen. Und die ARD castet den schlausten Münsteraner für eine Talentshow, bei der Deutschlands klügster Mensch gesucht wird. 160 Münsteraner dürfen ihr Glück versuchen.

Programm

Das Hafenfest beginnt am Freitag (8. Juni) um 18 Uhr. Top Acts am Abend: Monsters of Liedermaching, Dickes B! und Wohnraumhelden. Am Samstag beginnt das Programm um 14 Uhr, ab 15 Uhr spielen münsterische Newcomer-Bands. Top-Act am Abend: Törner Stier Group, the Clubmasters und Zack Zillis. Am Sonntag beginnt das Fest um 14 Uhr, abends spielen Back to Black und Lucid. Im Hot Jazz Club wird gejammt. Während des ganzen Festes gibt es Aktionen auf dem Wasser: Tretbootfahren, Kanufahrten. Am Samstag gibt es einen Wettbewerb für Stand-up-Surfen. Sonntag wird ab 14 Uhr Kanupolo zu sehen sein.

...

Auch kleinere Turbulenzen wurden glatt gestrichen. So können jetzt auch die Kinder der Tanzschule Rebel auftreten. Sie hatten im Vorfeld fleißig fürs Hafenfest geübt – aber dann hatte es für sie keinen Platz im Programm gegeben. Detlef von Rüden: „Alles ok, sie tanzen am Sonntag um 17 Uhr auf der Stadtwerke-Bühne.“

Drei junge Bands aus Münster können sich beim Stadtfest ihre ersten Sporen verdienen: Feed the Ghost, Charlotte Giers und Your Chaos treten am Samstagnachmittag auf.

Im übrigen ist rund um die Uhr Musik angesagt: Vom Amy Winehouse-Tribut bis zum Trommelfloh.

„Damit die Polizei keine eigenen Hafenfest-Kontrollen machen muss“, schmunzelt von Rüden, „fahren die Westfalenbusse in die Region häufiger.“ Extra für das Event in Münster werden Nachtbusse eingesetzt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/807095?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597155%2F1044092%2F
Spielen sonntags verboten
Der Schulhof der ehemaligen Josefsschule an der Hammer Straße: Hier, ist, wie auf allen Schulhöfen städtischer Schulen, das Spielen am Sonntag verboten.
Nachrichten-Ticker