Germanist Prof. Andreas Blödorn:
Der Münster-Tatort ist übertrieben, ironisch und grotesk

Der Germanist Prof. Andreas Blödorn hat sich in seiner Antrittsvorlesung mit dem Thema „Schwarze Komödie, provinzielle Abgründe. Raummetaphorik und Realität im ARD-Tatort Münster“ beschäftigt.

Freitag, 27.07.2012, 06:07 Uhr

Germanist Prof. Andreas Blödorn: : Der Münster-Tatort ist übertrieben, ironisch und grotesk
Die Ermittler in Münster: Kommissar Thiel und Gerichtsmediziner Prof. Boerne Foto: Jennifer von Glahn

Der 40-Jährige hat bei seiner Analyse der ARD-Krimis aus Münster "Perversionen der verschärften Art" beobachtet. Die Tatort-Filme aus Münster seien etwas Besonderes, weil sie die Muster der anderen Tatort-Folgen überzeichnen würden. "Selbst die Leichen sind nicht normal", wird der Wissenschaftler in einer Pressemitteilung der Universität zitiert.

Übertriebene Geschichten

Die Drehbücher seien laut Prof. Andreas Blödorndurch durch Merkmale des Grotesken wie Übertreibung und Überfluss gekennzeichnet. "Die schwarze Komödie arbeitet an einer von Folge zu Folge um sich greifenden Entstellung der münsterländischen Welt", betont der Wissenschaftler. Die bislang 21 Fälle von Kommissar Thiel und Gerichtsmediziner Prof. Boerne seien daher anders als die anderen Tatorte. Während diese mit sozialkritischen Ernst darum bemüht seien, eine in Unordnung geratene Gesellschaft wiederherzustellen, würden die Ermittler aus Münster Normen nur halbherzig wieder zur Geltung bringen.

Sind Sie ein Tatort-Experte?
Quiz

Sind Sie ein Tatort-Experte?

Der Unterschied zu den anderen Tatorten

Die Aufklärung des Verbrechens stehe in dem Münsteraner Tatort im Hintergrund und mit verschiedenen Techniken werde die Stadt dabei als unsicherer und abgründiger Ort dargestellt. Ein Beispiel: Im ersten Münster-Tatort mit dem Titel "Der dunkle Fleck" ragte eine Leichenhand aus dem Sumpf. Durch eine Überblendung mit der Altstadt werde Münster laut Prof. Andreas Blödorn mit einem "Sumpf des Verbrechens" gleichgesetzt.

Dazu gehöre auch, dass Kleinkriminalität in Münster zum Alltag zu gehören scheint. Die Grenzen zwischen Gut und Böse verwischen, wenn der Vater des Kommissars Haschisch anbaue oder Fahrraddiebstahl als Kavaliersdelikt dargestellt werde. "Die bürgerliche Ordnung im Münster-Tatort ist nur eine Welt scheinheiliger Kompromisse", sagt Andreas Blödorn.

Drehort Münster oder Köln ?

Zudem merkt er an, dass der Münster-Tatort, rein produktionstechnisch betrachtet, mittlerweile weitgehend in Köln gedreht wird. Die typischen münsterschen Schauplätze wie Prinzipalmarkt, Aasee, Domplatz würden in einer für Kenner der Stadt unmöglichen Art und Weise zusammengeschnitten.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1032696?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597155%2F1164156%2F
Trotz Querschnittslähmung: Die ersten Schritte nach 15 Jahren
Es ist nicht einfach, aber es geht – oder vielmehr: Er geht. Dennis Sonne ist durch einen Unfall vor 15 Jahren komplett querschnittsgelähmt und sitzt im Rollstuhl. Jetzt kann der 35-Jährige am Rollator ein paar Schritte machen, dank eines Elektrostimulators.
Nachrichten-Ticker