Bürgerentscheid Hindenburgplatz
Bürger können ab Donnerstag an die Wahlurnen

Münster -

Der Bürgerentscheid in Sachen Hindenburgplatz findet zwar erst am 16. September statt. Münsteraner ab 16 Jahren können aber bereits ab Donnerstag Briefwahlunterlagen im Stadthaussaal abholen oder gleich vor Ort ihre Stimme abgeben. Ab 8 Uhr sind sechs Wahlkabinen geöffnet.

Freitag, 17.08.2012, 07:08 Uhr

Bürgerentscheid Hindenburgplatz : Bürger können ab Donnerstag an die Wahlurnen
Schlossplatz oder Hindenburgplatz? Martin Gudorf zeigt den Stimmzettel. Foto: Werner

Vielleicht gibt es einen morgendlichen Ansturm wie früher mal im Schlussverkauf, wenn am kommenden Donnerstag das Briefwahlbüro am Rathausinnenhof zum ersten Mal die Türen in Sachen Bürgerentscheid öffnet. „Viele rufen bei uns an und fragen, wann es soweit ist“, bestätigt Martin Gudorf vom städtischen Wahlamt.

Die Münsteraner, die mit so viel Herzblut die Debatte rund um den Hindenburgplatz führen, können dann ab 8 Uhr im Stadthaussaal nicht nur ihre Wahlunterlagen abholen, sondern gleich per Briefwahl ihre Stimme abgeben. Sechs Wahlkabinen stehen dafür bereit. Endlich ist der Bürger gefragt, nachdem die Argumente pro Schlossplatz oder für Hindenburg ausführlich ausgetauscht worden sind. Die Stadt rechnet mit rund 30 Prozent Briefwählern, die ihre Unterlagen auch per Internet anfordern können.

Nach den vielen teils emotionsgeladenen Worten steht nur eine schlichte Frage auf den frisch gedruckten DIN-A-5-Zetteln: Soll der Ratsbeschluss über die Umbenennung des Hindenburgplatzes aufgehoben werden und damit der Platz den Namen Hindenburgplatz behalten? Wer Ja ankreuzt, ist für die alte Bezeichnung. Wer Nein wählt, ist für den Schlossplatz. So einfach ist das.

Knapp 240.000 Münsteraner ab 16 Jahren sind zur Stimmabgabe aufgerufen. „Wir haben deutlich mehr Abstimmungsberechtigte als bei der Landtagswahl vor wenigen Monaten“, sagt Gudorf. Mitte Mai waren 225.000 Münsteraner ab 18 Jahren dazu aufgerufen, ihr Kreuz zu machen.

Die Abstimmungsbenachrichtigungskarten für den 285.000 Euro teuren Bürgerentscheid werden gerade im Stadthaus einkuvertiert und am Dienstag zur Post gebracht, damit sie bis Samstag (25. August) zugestellt werden. Die Münsteraner bekommen zusätzlich Schreiben vom Oberbürgermeister, von den Ratsfraktionen und der Bürgerinitiative Pro Hindenburgplatz zugeschickt. „Eine Stellungnahme der Bürgerinitiative Schlossplatz ist nicht dabei, weil sie nicht Verfahrensbeteiligte ist“, erklärt Gudorf.

Der eigentliche Bürgerentscheid findet am 16. September (Sonntag) statt. Anders als bei politischen Wahlen mit 179 Wahllokalen ist Münster in 66 Wahlbezirke mit jeweils einem Wahllokal unterteilt. „Wir brauchen weniger Helfer, daher werden fast ausschließlich nur städtische Mitarbeiter im Einsatz sein“, sagt Gudorf.

Die Wahlexperten rechnen mit einem raschen vorläufigen Endergebnis. „Vielleicht gegen 20.30 Uhr“, sagt Gudorf. Wer die einfache Mehrheit holt, hat gewonnen. Voraussetzung ist, dass zehn Prozent der Wahlberechtigten ihr Kreuz machen – womit bei der großen Resonanz auf die Debatte zu rechnen ist. 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1078163?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597155%2F1176782%2F
Landwirte blockieren Zufahrt zu Edeka-Lager
Wut über Werbeplakat: Landwirte blockieren Zufahrt zu Edeka-Lager
Nachrichten-Ticker