Schmidt besuchte die Stadt in den 70er Jahren mehrfach
Altkanzler wird in Münster ausgezeichnet

Münster -

Mehrfach besuchte Altkanzler Helmut Schmidt in den 70er Jahren die Stadt. Freitagabend tafelte der 93-Jährige mit gut 50 Unternehmern auf Schloss Wilkinghege. Am Samstag wird Schmidt im Rathaus mit dem Preis des Westfälischen Friedens ausgezeichnet.

Freitag, 21.09.2012, 18:09 Uhr

Schmidt besuchte die Stadt in den 70er Jahren mehrfach : Altkanzler wird in Münster ausgezeichnet
Helmut Schmidt (Mitte) besuchte 1970 als Bundesverteidigungsminister mit dem damaligen Bundespräsidenten Gustav Heinemann die Panzergrenadiere in Handorf. Foto: Rudi Krause

Der April zeigte sich von seiner launigen Seite, als der frühere Bundespräsident Gustav Heinemann 1970 die Panzergrenadiere in Handorf besuchte. An seiner Seite: der damalige Bundesverteidigungsminister Helmut Schmidt .

Münster ist dem späteren Bundeskanzler nicht fremd, mehrfach besuchte er in den 70er Jahren die Stadt. Freitagabend kehrte der 93-Jährige zurück. Bei Zander mit Mascarpone-Risotto und Damwild mit Lebkuchensauce tafelte er mit gut 50 Unternehmern auf Schloss Wilkinghege . Am Samstag wird Schmidt im Rathaus mit dem Preis des Westfälischen Friedens ausgezeichnet.

„Die Resonanz darauf ist so groß wie nie“, sagt Jost Springensguth, geschäftsführendes Vorstandsmitglied der Wirtschaftlichen Gesellschaft für Westfalen und Lippe, die alle zwei Jahre einen der renommiertesten europäischen Friedenspreise vergibt. Der Festsaal wird mit 270 angemeldeten Gästen aus allen Nähten platzen. Darunter sind Politiker wie NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, Frank-Walter Steinmeier, SPD-Fraktionsvorsitzender im Bundestag , und CDU-Landeschef Armin Laschet, aber auch Prominente wie Dr. Eckard von Hirschhausen und Roland Kaiser. 50 Journalisten ließen sich akkreditieren.

Die Preisverleihung – neben Schmidt wird die Organisation „Children for a better World“ ausgezeichnet – wird ab 11 Uhr im WDR-Fernsehen übertragen. Zu sehen ist sie auch auf einer großen Videoleinwand auf der Stubengasse. Gegen 13 Uhr zeigt sich der Altbundeskanzler auf dem Sentenzbogen. Bei den früheren Verleihungen hatten stets Tausende Münsteraner den Preisträgern wie Kofi Annan, Helmut Kohl und Valéry Giscard d´Estaing einen begeisterten Empfang bereitet.

Beim ehemaligen französischen Staatspräsidenten schließt sich der Kreis zu Helmut Schmidt. Gemeinsam stellten beide wichtige Weichen auf dem Weg zur europäischen Inte­gration. So wird Giscard d´Estaing neben Henry Kissinger eine Grußbotschaft in dem Einspielfilm über den Preisträger halten. 

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1162588?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597155%2F1236838%2F
Spielen sonntags verboten
Der Schulhof der ehemaligen Josefsschule an der Hammer Straße: Hier, ist, wie auf allen Schulhöfen städtischer Schulen, das Spielen am Sonntag verboten.
Nachrichten-Ticker