Neun Jahre alte Dogge hieß eigentlich Leon von Rieseneck
Tatort-Wotan starb an Bandscheiben-Therapie

Münster -

Jan Josef Liefers nennt ihn „unser lieber Kollege“. Er war ein Darsteller mit Charakter und Adelstitel. Auch wenn er im Tatort auf den altdeutschen Namen Wotan hören musste. Leon von Rieseneck, neun Jahre alte Dogge aus Kempen, Niederrhein, tat jetzt seinen letzten Schnaufer. Der Filmhund starb an den Folgen einer Bandscheiben-Schmerz-Therapie, wie Liefers notiert: „Er war ein echter Kumpel und sein Sabbern wird mir fehlen.“

Samstag, 13.10.2012, 08:10 Uhr

Neun Jahre alte Dogge hieß eigentlich Leon von Rieseneck : Tatort-Wotan starb an Bandscheiben-Therapie
ChrisTine Urspruch im Tatort mit ihrem Fernsehhund Leon von Rieseneck. Foto: tani

Leon von Riesenbeck kommt aus gutem Haus. Erstens hat der hochgewachsene Doggen-Herr zahlreiche Preise eingeheimst. Zweitens ist sein Frauchen, Bettina Balters , von Haus aus Polizistin. „Er hat eine gute Basiserziehung genossen, Frau Balters hat mit ihm sehr konsequent gearbeitet.“ Das Lob kommt von einem Kenner der Szene. Tiercaster, Hundetrainer und Buchautor Dirk Lenzen hat Leon schon 2005 in seine Kartei aufgenommen. 2007 dann der erste Tatort-Dreh. „Wotans“ Herrchen wird im Krimi gemordet, „Alberich“ ChrisTine Urspruch nimmt sich der Dogge an. Ein himmlisches Bild, wie die kleine Alberich (1,32 Meter) und die stämmige Dogge (87 Zentimeter Rückenhöhe) im offenen Cabrio durchs Münsterland fahren. Den Dreh überstand Leon mit Bravour – sein Rückenleiden raffte ihn nun in einem für Doggen hohen Alter dahin.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1196516?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597155%2F1754250%2F
Umweltministerin Svenja Schulze verteidigt Klimaschutz-Paket
Umweltministerin Svenja Schulze verteidigt im Gespräch mit unserer Zeitung die Beschlüsse des Klimakabinetts.
Nachrichten-Ticker