Erst bilden – dann tanzen
Großer Elternalarm-Abend im Jovel mit Science Slam und 80er-Jahre-Party

Münster -

Doppelte Premiere zum Elternalarm: Erstmals gibt es aus diesem Anlass einen Science Slam und eine Oldie-Party im Jovel.

Dienstag, 06.11.2012, 17:11 Uhr

Erst bilden – dann tanzen : Großer Elternalarm-Abend im Jovel mit Science Slam und 80er-Jahre-Party
Elternalarm, Oldie-Party und der Kampf um das goldene Gehirn: All das gibt es am Samstag ab 19 Uhr im Jovel zu erleben. Darauf freuen sich (v.l.) Marvin Lindenberg, Sebastian Huncke und Christoph Tiemann. Foto: -kb-

Wer als junger Mensch zur Musik von Nena , Depeche Mode , U2, Michael Jackson oder der Neuen Deutsche Welle abgetanzt hat, der ist genau richtig bei der 80er-Jahre-Party am Samstagabend im Jovel. Und noch eins: Der ist auch genau richtig beim Elternalarm .

Denn der Kalender ist unerbittlich: Wer heute einen Sohn oder eine Tochter im studierfähigen Alter hat, dessen Jugend liegt gut und gerne 30 Jahre zurück. Für den Jovel-Betreiber Marvin Lindenberg ist das Grund genug, passend zum Elternalarm-Wochenende am Samstag (10. November) ab 22.30 Uhr eine Oldie-Party mit Musik aus den 1980er Jahren aufzulegen. „Besucher mit Elternalarm-Ausweis haben freien Eintritt“, bietet Lindenberg ein besonderes Bonbon an.

Tickets

Karten für den Science Slam (auch Elternalarm-Teilnehmer benötigen Eintrittskarten) gibt es in der Buchhandlung Krüper an der Bäckergasse oder unter www.scienceslam-ms.de .

...

Damit die Zeit bis zur Party aber nicht zu lang wird, bietet das Science-Slam-Team um Stephan Musholt und Sebastian Huncke eine neuerliche Auflage des Akademiker-Wettstreits im Jovel an, Einlass ab 19 Uhr. Moderiert wird der Kampf um das goldene Gehirn von dem Kabarettisten Christoph Tiemann. Beim Science Slam buhlen Nachwuchswissenschaftler mit Zehn-Minuten-Vorträgen um die Gunst des Publikums.

Lindenberg ist froh darüber, dass der Science-Slam im Jovel eine feste Adresse gefunden hat: „Das passt gut zu unserem Image.“ Jetzt ist er gespannt, ob auch der Elternalarm zum Jovel passt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1248715?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597155%2F1753906%2F
34-Jähriger außer Lebensgefahr
Bei der Schlägerei vor dem Nachtclub Linus am Sonntagmorgen war die Staatsanwaltschaft zunächst von einem Tötungsdelikt ausgegangen Der Tatverdacht der versuchten Tötung hat sich nicht bestätigt, teilte Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt auf WN-Anfrage am Montagmorgen mit. Die Staatsanwaltschaft ermittelle jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung,
Nachrichten-Ticker