Lust auf Zoo neu wecken
Besucher bestimmen ihren Eintritts-Preis selbst

Münster -

Einzigartig in ganz Deutschland: Im Dezember entscheiden Besucher im Allwetterzoo, wie viel Eintritt sie bezahlen möchten.

Dienstag, 20.11.2012, 08:11 Uhr

Lust auf Zoo neu wecken : Besucher bestimmen ihren Eintritts-Preis selbst
Zoo-Liebe in Scheinen: Zoodirektor Jörg Adler hofft, dass die Dezember-Aktion „Zahlen Sie, was Sie wollen“ dem Allwetterzoo viele Besucher beschert. Und dass die auch freiwillig ordentlich Eintritt bezahlen. Foto: Matthias Ahlke

Nur eins wurmt den Zoo-Chef ganz gewaltig: „Dass diese irre Idee nicht von mir ist“, bedauert Jörg Adler. Ansonsten aber ist er Feuer und Flamme: „Zahlen Sie, was Sie wollen“ – mit diesem Motto begrüßt Münsters Allwetterzoo seine Besucher vom 1. bis 31. Dezember. Wer sich nun verwirrt die Augen reibt und an einen Adler-Schabernack glaubt, dem sei gesagt: Einen Monat lang bestimmen die Tierfreunde tatsächlich selbst, was ihnen ein Besuch im Zoo wert ist. Die Skala reicht von null Cent bis ins Unendliche . . . Ja, auch wer „für lau“ – sprich umsonst – durch das Gelände streifen möchte, der könnte das theoretisch tun. Praktisch würde das wahrscheinlich eher so ausgehen, dass Jörg Adler sich an seine Fersen heftet und davon überzeugt, dass Zoo zum Nulltarif absolut keine gute Idee ist.

Zoo-Aktion

Im Dezember können Zoo-Besucher selbst entscheiden, wie viel Eintritt sie für einen Besuch im Allwetterzoo zahlen möchten. Egal, ob allein, als Paar, Gruppe oder Schulklasse: Alle sind willkommen, alle legen für sich fest, wie viel sie zu Beginn ihres Besuches in die Zoo-Kasse stecken. Wer will, kann jeden Tag kommen, wer will, kann auch den ganzen Tag bleiben. Der Zoo erhofft sich, damit die Zahl der Besucher im Dezember deutlich zu erhöhen.

...

Die Idee aber, die Besucher selbst über die Eintrittshöhe entscheiden zu lassen, findet Jörg Adler genial. Zusammen mit Dr. Marcus Kunter von der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule (RWTH) Aachen stellt er ein Projekt vor, dass in dieser Form einmalig sei. „Wir sind der erste und bisher einzige Zoo, der das anbietet“, betont Adler. Und gibt natürlich zu, dass er darin eine gute Marketing-Aktion für den Allwetterzoo wittert. „Lust auf Zoo wecken bei denen, die unseren Zoo noch nicht kennen“, ist ein Wunsch, ein zweiter: „Wer die Baustelle Elefantenhaus sieht, der wird Lust bekommen, auch das fertige Ergebnis zu sehen.“

Der Dezember ist meistens der am stärksten von Witterungsschwankungen abhängige und deshalb wenig verlässlich zu kalkulierende Monat in der Zoo-Bilanz. 10 000 bis 12 000 verkaufte Tageskarten weist er aus. Jetzt hoffen die Verantwortlichen, mit dieser Aktion die Besucherzahlen noch mal richtig anzukurbeln. Und dabei auch den Gästen klar zu machen, „wie viel Qualität und Leistung wir ihnen mit diesem tollen Zoo bieten“, formuliert Adler die Hoffnung, neue Zoofreunde zu gewinnen und die „alten“ neu zu motivieren.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1282349?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597155%2F1753906%2F
1700 Schweine in Flammen verendet
Spurensuche nach dem Großbrand: 1700 Schweine in Flammen verendet
Nachrichten-Ticker