Raphaelsklinik lädt zum Patiententag
Tipps und Tricks gegen Schulterprobleme

Münster -

Ständige Schmerzen, Unbeweglichkeit, Funktionsstörungen: Wer Probleme mit der Schulter hat, der ist im Alltag, aber oft genug auch im Berufsleben total eingeschränkt. Was können Betroffene tun? Gibt es Möglichkeiten, Schulterproblemen ein Schnippchen zu schlagen und vorzubeugen? Und wenn Arthrose oder Verletzungen festgestellt werden, welche Therapie ist die richtige? Auf alle Fragen – und noch viele mehr – bekommen Interessierte eine Antwort beim nächsten Patiententag in der Raphaelsklinik. „Schulter und Ellenbogen: Verletzungen, Überlastungsschäden und Gelenkverschleiß“ lautet das Thema am 24. November (Samstag) von 11 bis 16 Uhr.

Dienstag, 06.11.2012, 15:11 Uhr

Raphaelsklinik lädt zum Patiententag : Tipps und Tricks gegen Schulterprobleme
Schulter und Ellenbogen stehen beim Patientenforum der Raphaelsklinik im Blickpunkt. Als Experten dabei sind Prof. Dr. Jörn Steinbeck, Prof. Dr. Gunnar Möllenhoff, Dr. Bernhard Egen und Dr. Kai-Axel Witt (v.l.) Foto: Bührke

Zum neunten Mal stehen Experten mittlerweile beim großen Informationsforum der Raphaelsklinik Rede und Antwort – mit den Westfälischen Nachrichten als Medienpartner. Zahlreiche Mediziner, Therapeuten, Sportler, aber auch betroffene Patienten sind anzutreffen. Und die Besucher erwartet eine geballte Ladung an Information: Sieben Gesprächsrunden unter stets neuen Aspekten werden Schulter- und Ellenbogen-Probleme in den Blickpunkt rücken. Begleitet wird die Veranstaltung auch in diesem Jahr wieder von einer großen Gesundheitsmesse mit vielen Info-Ständen und Gelegenheit zum persönlichen Gespräch.

Auftakt um 11 Uhr ist ein Forum mit der Frage: „Was macht unser Schulter- und Ellenbogengelenk so besonders?“. Um Verletzungen und Sportschäden am Beispiel von Tennis, Golf und Volleyball geht es in der zweiten Runde, Forum drei spürt der Frage nach, wann der Arzt gefragt ist, und welche Untersuchungen sinnvoll sind. Anschließend werden konservative Behandlungsverfahren modernen Trends gegenüber gestellt. Auch sanfte Medizin, Akupunktur, chinesische Medizin, Osteophathie und Homöopathie werden in einer Expertenrunde beleuchtet.

Schließlich geht es um das Skalpell – und die Frage, wann es zum Einsatz kommen muss. „Gelenkerhaltende Operationen und Gelenkersatz: was, wann, wo?“ ist dabei das zentrale Thema. Und schließlich wird das Angebot abgerundet von Empfehlungen und Ratschlägen, was nach Schulter-OP und Prothesen an Aktivitäten erlaubt und möglich ist.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1248457?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597155%2F1753906%2F
Nachrichten-Ticker