Polizei kontrollierte 14 Tage verschärft
Nur jeder 25. Radfahrer ohne Licht unterwegs

Münster -

Diese Zahl überrascht viele: Mit vier Prozent ist die Quote der Radfahrer, die die Polizei bei Kontrollen ohne Licht erwischte, erstaunlich gering. In den vergangenen 14 Tagen führte die Polizei Münster bei der Schwerpunktaktion „14/50 – Sicher durch Münster“ verstärkt Verkehrskontrollen im Stadtgebiet Münster durch.

Samstag, 15.12.2012, 10:12 Uhr

Fahrrad ohne Licht
Überraschend: Nur jeder 25. Fahrradfahrer wurde bei den Polizeikontrollen in Münster ohne Licht erwischt. Foto: Colourbox

Die Polizei hielt außerdem Fahrzeugführer an, die zu schnell unterwegs waren. Darunter befanden sich zwei Taxifahrer, denen nun ein Fahrverbot droht. Die Beamten kontrollierten auch, ob Radfahrer oder Autofahrer unter dem Einfluss von Alkohol oder Drogen am Straßenverkehr teilnahmen. Das war bei zwei Fahrzeugführern und sechs Radfahrern der Fall. Zwei weitere Anzeigen erhielten Autofahrer, die keine gültige Fahrerlaubnis vorweisen konnten. Über 1000 Mal gab es Verwarngelder und Anzeigen. Ziel sei die Erhöhung der Verkehrssicherheit, so die Polizei in einer Pressemitteilung.

In den letzten Wochen sind an verschiedenen Stellen in der Stadt gelbe Signalwesten verteilt worden. Zusätzlich zur Fahrradbeleuchtung dienen sie der besseren Erkennbarkeit von Radfahrern. Die Aktionen, bei denen die Westen verteilt wurden, kamen gut bei den Verkehrsteilnehmern an, hieß es.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1347945?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F92%2F597155%2F1753892%2F
Tipps für den stressfreien Weihnachtsmarkt-Besuch
Die Linien 11, 12, 13 und 22 fahren direkt zum Weihnachtsmarkt am Aegidiimarkt, von wo aus auch die Einkaufsstraßen der Innenstadt gut erreichbar sind.
Nachrichten-Ticker